Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Immer wieder ohne Führerschein am Steuer
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Immer wieder ohne Führerschein am Steuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 25.08.2019
Hat nicht jeder – braucht offenbar auch nicht jeder: den Führerschein (Beispielfoto) Quelle: Polizei
Anzeige
Wittstock

Ohne Führerschein am Steuer und mit falschen Kennzeichen am Auto hat die Polizei am Samstag zwei junge Männer (21 und 34 Jahre alt) in Wittstock gleich zweimal erwischt. Die beiden sind der Polizei bestens bekannt, weil sie beileibe nicht zum ersten Mal ohne Führerschein am Steuer saßen.

Das erste hielten Polizeibeamte die beiden gegen 13.50 Uhr in der Eisenbahnstraße an. Am Steuer des roten VW Golf saß der „polizeilich hinreichend bekannte“ 21-Jährige, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. An dem Volkswagen waren Kennzeichen angebracht, die an ein anderes Fahrzeug gehörten.

Anzeige

Ein Tütchen mit weißem Pulver beim Beifahrer

Der Beifahrer war für die Beamten ebenfalls ein alter Bekannter. Bei dem 34-Jährigen fand die Polizei noch ein kleines Tütchen mit weißem Pulver und stellte dieses sicher – ebenso wie den VW Golf, den die Polizisten ebenfalls einkassierten.

Das hinderte die beiden Männer jedoch nicht daran, vier Stunden später erneut in eine Polizeikontrolle zu geraten: diesmal in einem Seat. Gegen 17.55 Uhr fiel den Beamten das Auto auf, in dem diesmal der 34-Jährige am Steuer saß und der 21-Jährige auf dem Beifahrersitz. Auch dieses Auto war mit falschen Nummernschildern unterwegs.

Seat rast vor der Polizei davon

Als die Polizisten den Seat stoppen wollten, drückte der Fahrer aufs Gas und raste in Richtung Pritzwalk davon. Dabei kam es laut Polizei fast zu einem Verkehrsunfall.

Die Polizei brach die Verfolgung ab. Später fanden Beamte den Seat verschlossen und verlassen in Pritzwalk auf und ließen auch dieses Auto sicherstellen. Gegen die beiden Intensivtäter ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Frau fährt angeblich öfter ohne Führerschein

Am selben Tag gegen 17.52 Uhr kontrollierte die Polizei nahe Neuruppin zwischen Storbeck und Kränzlin eine 31 Jahre alte Autofahrerin in einem Ford. Auch sie sei bereits mehrfach beim Fahren ohne Führerschein erwischt worden, so die Polizei.

Auch die Betreute leistete laut Polizei Widerstand

Die Beschuldigte ist Betreuerin und fuhr mit einer ihr anvertrauten, 49 Jahre alten Frau und einem jungen Mann. Die Polizisten nahmen ihnen den Autoschlüssel ab, um sie am Weiterfahren zu hindern. Dagegen leisteten laut Polizei beide Frauen Widerstand. Die Beamten leiteten deswegen ein Strafverfahren ein.

Die Insassen des Autos zeigten die Polizei an

Die betroffene 31-Jährige meldete sich inzwischen bei der MAZ und stellt die Sache völlig anders da: Nicht sie sei gefahren, sondern die 49 Jahre alte Betreute, die auch eine gültige Fahrerlaubnis habe.

Die Polizei habe das Auto mit hoher Geschwindigkeit überholt. Daraufhin habe die 49-Jährige angehalten. Die drei Insassen seien ausgestiegen. Die Polizistin habe daraufhin die 31-Jährige beschuldigt, gefahren zu sein und habe die drei Insassen grob angefasst und einem 23 Jahre alten Mitfahrer – ebenfalls ein Betreuter – den Autoschlüssel entwunden. Die 49-Jährige sei danach zusammengebrochen.

Die 31-Jährige sagt, sie habe mittlerweile ebenfalls Anzeige gegen die Polizeibeamtin erstattet – wegen Körperverletzung.

Von MAZ-online