Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Gemeinsam für den neuen Radweg
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Gemeinsam für den neuen Radweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:18 22.04.2018
Der Groß Haßlower Ortsbeirat und Karl Gärtner (r.) wollen den Radweg bald realisiert wissen. Quelle: Christian Bark
Groß Haßlow

Seit bald 20 Jahren fährt kein Zug mehr auf dem alten Bahndamm, der von Wittstock ins mecklenburgische Mirow führt. Gleise sind nur noch vereinzelt zu entdecken. „Die Strecke ist von ihrer Beschaffenheit ideal“, sagte Dranses Ortsvorsteher Karl Gärtner auf der Ortsbeiratssitzung am Mittwochabend in Groß Haßlow. Ideal für einen Radweg, der von Wittstock über Groß Haßlow nach Dranse führen könnte und dabei die Orte Babitz und Schweinrich sowie Kuhlmühle und Walkmühle mit anbindet.

Schienen sind nur noch vereinzelt zu entdecken. Quelle: Christian Bark

Der Radweg, für den sich vor allem Karl Gärtner und sein Groß Haßlower Amtskollege Wolfgang Ramin einsetzen, soll nun Thema einer gemeinsamen Informationsveranstaltung sein, zu der Dranse, Schweinrich, Babitz und Groß Haßlow einladen möchten. Am Mittwoch einigten sich der Haßlower Ortsbeirat und Karl Gärtner auf einen Termin. Die Veranstaltung soll am Dienstag, 15. Mai, ab 18.30 Uhr im Bürgerhaus Groß Haßlow stattfinden. „Wir wollen das Thema nicht auf die lange Bank schieben“, betonte Wolfgang Ramin.

Denn um die Weichen für das Vorhaben zu stellen, ist laut Karl Gärtner nun Eile geboten. „Alles hängt von einer Förderung durch den Landkreis ab“, erklärte er. Werde die genehmigt, könne mit dem Bau des Radwegs womöglich schon in diesem oder zumindest Anfang kommenden Jahres begonnen werden. „Der Weg würde uns eine große Verkehrsentlastung bringen“, sagte Karl Gärtner mit Verweis auf die sehr gut frequentierte Badestelle in Dranse. Gerade, weil der Radweg zwischen Berlinchen und Dranse als solcher entwidmet worden sei.

Alle Meinungen sind gefragt

Wenn die Strecke von Radlern und Skatern gut angenommen werde, könne eventuell ein Kiosk an der Badestelle entstehen. Darüber hinaus sei die Radstrecke eine gute Ergänzung zum Wanderwegekonzept der Stadt Wittstock und damit förderlich für die touristische Erschließung der Region.

Doch auch die Bewohner der Dörfer würden über den Radweg schneller, umweltschonender und sicherer nach Wittstock oder zum Badesee gelangen, so Wolfgang Ramin. Entlang der Strecke könne vielleicht Gastronomie entstehen, womöglich im alten Bahnhof von Groß Haßlow. Weil es für den Weg nicht nur Befürworter gibt, sollen am 15. Mai alle Stimmen zu Wort kommen können.

Von Christian Bark

Planer erwarten zur Landesgartenschau in Wittstock „keine problematischen Zustände“ für den Verkehrsfluss. Bei der Info-Runde am Mittwochabend ging es auch um Parkplätze und Verkehrsführungen. Schließlich werden 375 000 Besucher für 2019 prognostiziert.

22.04.2018

Die Bauarbeiten an der Landesstraße 15 zwischen Wittstock und Autobahn liegen laut Bauleiter Sven Hanne „voll im Plan“. Ab Montag rollt der Verkehr deutlich entspannter. In den nächsten Tagen stehen Veränderungen in der Streckenführung bevor.

22.04.2018

Seit über einem Jahr liest die Wittstockerin Ilka Karp von der Onlineomi Renate Bergmann vor. Diesmal war die Lesung für sie quasi ein Heimspiel.

21.04.2018