Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Bauarbeiten auf dem Hof der Dörbbtenne
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Bauarbeiten auf dem Hof der Dörbbtenne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:41 15.04.2018
Ingo Jerke (l.) und Wilfried Ziehme verlegen das neue Natursteinpflaster auf dem Hof der Dörbbtenne. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Blandikow

Die Dörbbtenne in Blandikow liegt derzeit fest in den Händen von Bauarbeiten. Mitarbeiter vom Straßen- und Tiefbau Baatz aus Kyritz sind seit Mittwoch vergangener Woche mit Pflasterarbeiten auf dem Hof beschäftigt. Die Hofmittelfläche am Dorfgemeinschaftshaus wird auf einer Fläche von gut 150 Quadratmeter neu gestaltet.

15 000 Euro sind im Haushalt der Gemeinde Heiligengrabe dafür eingestellt. „Die Natursteine werden an den Bestand angepflastert“, sagte Arno Beck. Er ist im Bauamt der Gemeinde für die Bauüberwachung zuständig.

Anzeige
Polier Burkhard Vettin (vorn) arbeitet an der Regenentwässerung. Quelle: Christamaria Ruch

Die neuen Pflastersteine sind identisch mit dem Bestand. „Ziel ist, eine große einheitliche Fläche mit einem Gefälle für die Regenentwässerung und einer Stellfläche für ein Zelt zu schaffen“, so Beck. Hinzu kommen Tiefbauarbeiten, um die Regenentwässerung neu zu verlegen.

Auf der Restinnenfläche des Hofes wird ebenfalls auf 150 Quadratmeter Schotter ausgebracht, um eine ebene Fläche zu schaffen. „Der Wunsch des Ortsbeirates in Blandikow war, dass alles zum Dorfjubiläum fertig wird“, sagt Arno Beck. Dem steht nun nichts mehr im Wege. Denn Mitte Juni feiern die Blandikower das 725-jährige Jubiläum – verteilt auf mehrere Tage.

Arbeiter gut im Zeitplan

Die Arbeiten auf dem Hof sind überschaubar. Geht alles nach Zeitplan, steht bereits Mitte kommender Woche die neue gestaltete Fläche bereit. „Wir liegen gut im Zeitplan“, sagte Polier Burkhard Vettin am Mittwoch. Da arbeitete er gerade mit Kollegen an der neuen Regenentwässerung und verlegte Rohre. Die Stellensetzer Ingo Jerke und Wilfried Ziehme befinden sich auf der Zielgeraden bei den Pflasterarbeiten. „Das geht alles schnell und problemlos“, so Ziehme.

Von Christamaria Ruch

14.04.2018