Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Dudelsackklänge am 2. August am Nebelsee
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Dudelsackklänge am 2. August am Nebelsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:11 26.07.2018
Das Open-Air-Konzert startet wieder am Ufer des Nebelsees in Sewekow. Quelle: Christamaria Ruch
Sewekow

„Einen lauschigen Abend am Nebelsee“ verspricht Heidi Schäfer vom Heimatverein Sewekow. Am Donnerstag, 2. August, erlebt das Publikum um 19 Uhr ein Wiedersehen mit dem Musiker Volkhard Brock aus Halle. Bei seinem Konzert vor der Kulisse des Nebelsees und am Fuße des Seehotels Ichlim spielt er Irish Folk. Das Konzert gehört zur Kunstreihe „Theater am Strand.“

Am Ufer des Nebelsees

Vor sechs Jahren gastierte Volkhard Brock zum ersten Mal bei einem Open-Air-Konzert am Ufer des Nebelsees, und im Februar dieses Jahres spielte er Swingmusik bei der Tourismusgalerie in der Max-Schmeling-Halle in Sewekow.

„Die Atmosphäre ist sehr schön, wenn dann langsam die Sonne untergeht und der Musiker sein Konzert gibt“, sagt die Vorsitzende des Heimatvereins Sewekow, Heidi Schäfer.

Heimatverein bittet um Spenden

Der Heimatverein Sewekow und das Seehotel Ichlim bereiten den Auftritt gemeinsam vor. Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten. Die Besucher müssen nur eigene Stühle oder Decken mitbringen, um sich ihren Sitzplatz auf der Wiese einzurichten.

„Die Kulisse ist immer wieder topp“, freut sich Heidi Schäfer. Bei Regenwetter steht alternativ das Seehotel als Auftrittsort bereit.

Dudelsack und Mandoline

Volkhard Brock ist auf vielen Instrumenten zu Hause: Er spielt Dudelsack, Tin Whistles, Mandoline und Pickinggitarre und versprüht vom ersten Takt an Atmos­phäre. Als Begleitinstrument setzt er seine Füße ein, an denen er die Schellen trägt. Mit Stampfen und Klopfen gewinnt die Melodie an Bewegung, kommt in Fahrt und nimmt das Publikum mit auf die Reise nach Irland. Vom Seemannslied – da gibt es so viele in Irland wegen der Insellage – bis hin zu sanften Balladen heizt der Musiker die Stimmung an.

Volkhard Brock zeigt beim Konzert die Bandbreite an typisch irischen Instrumenten. Quelle: Christamaria Ruch

Auch der Dudelsack gehört zu Volkhard Brocks Instrumenten. Die Bauern griffen vor einigen Jahrhunderten zu den lauten und großen Instrumenten. Doch die Oberschicht neigte vielmehr zu kleineren und leiseren Dudelsäcken, liebevoll „Hümmelchen“ genannt.

Auch Volkhard Brock setzt auf das deutsche Hümmelchen mit keltischer Stimme und entlockt ihm vertraute Melodien.

Greensleeves und The town I loved so well

Und wenn das legendäre „Greensleeves“ vor der untergehenden Sonne am Nebelsee erklingt, können die Zuhörer ins Schwärmen geraten. Volkhard Brock setzt bei seinem Auftritt immer auf Nähe zum Publikum, erklärt die Texte und gibt Einblicke in die Geschichte des Irish Folk.

Auch Balladen wie „The town I love so well“ spielt er – in dem Lied von Phil Coulter ist eine Jugendliebe in der nordirischen Stadt Derry verewigt. Spätestens bei diesem Stück springt der Funke auf das Publikum über.

Von Christamaria Ruch

Sie machen keinen „Gangster-Style“, dafür erzählen Simons, Gideons und Kevins Lieder Geschichten aus dem realen Leben. Jeden Monat treffen sich die drei Hip-Hopper zum Musikmachen in Wittstock.

28.07.2018
Wittstock/Dosse 600-Jahrfeier in Jabel - Zwei tolle Tage im August

Jabel feiert am 8. und 11. August seine 600-Jahrfeier. Vom Geschichtsvortrag über Blasmusik und Seifenkistenrennen kommen Einwohner und Gäste auf ihre Kosten. Das Fest steigt mitten im Rundlingsdorf.

25.07.2018

Die warmen Temperaturen machen Wittstocks Straßen zu schaffen – In Freyenstein löste sich aufgrund der Hitze schon die Asphaltdecke. Anderswo war die Wärme von Nutzen.

28.07.2018