Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Nachbarn feierten gemeinsam bunten Nachmittag
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Nachbarn feierten gemeinsam bunten Nachmittag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 14.02.2019
Die Anwohner der Röbeler Vorstadt feierten mit Sekt und Kaffee Fasching im Wohngebietstreff. Quelle: Christian Bark
Wittstock

Jeden zweiten Sonntag im Monat gibt es im Wohngebietstreff in der Clara-Zetkin-Straße 7 ein Sonntagscafé für Anwohner der Röbeler Vorstadt in Wittstock. „Die Veranstaltungen finden immer unter einem anderen Motto statt“, so Quartiersmanagerin Lissy Boost.

Auch die Kinder hatten sich verkleidet und konnten durch den Wohngebietstreff toben. Quelle: Christian Bark

Am vergangenen Sonntagnachmittag war das Motto „Fasching“. Entsprechend verkleidet waren die Anwohner. Bei Kaffee, Kuchen, Sekt und guter Laune bekamen sie ein buntes Programm geboten. Das gestalteten Ilka Karp und Birgit Nikolowius mit Musik, Gedichten, Sketchen und Rätseln.

Birgit Nikolowius (Foto) gestaltete gemeinsam mit Ikla Karp ein buntes Programm für die Anwohner. Quelle: Christian Bark

„Da habe ich endlich mal wieder Gelegenheit, Akkordeon zu spielen“, sagte Birgit Nikolowius, die bis zuletzt bei den Blandikower Feldlerchen mitgesungen hatte. An dem Nachmittag sorgte sie als osteuropäische Krankenschwester für reichlich Humor und verteilte bei einem Quiz für richtige Antworten „Ost-Produkte“ aus einem Lebensmittelkorb.

Außerdem konnten die Nachbarn sächsische Begriffe ins Hochdeutsche übersetzen und bei den Liedern kräftig mitsingen.

Weitere Angebote im Wohngebietstreff

Ab Mittwoch, 20. Februar, ist die Wanderausstellung „Gut älter werden im vertrauten Wohnumfeld“ im Wohngebietstreff zu sehen. Ab 10 Uhr stellt dabei der Hausnotruf intelligente und technische Alltagshelfer vor.

Am Donnerstag, 21. Februar, findet im Treff ab 9 Uhr ein Thementisch zur Vorsorgevollmacht/Patientenverfügung statt. Ab 14 Uhr liest Ilka Karp Geschichten aus dem Rentneralltag. Danach gibt es Kaffee und Kuchen.

Am Freitag werden, 22. Februar, ab 10 Uhr altersunterstützende Angebote für Zuhause vorgestellt. Mitarbeiter und Ehrenamtlichen der Volkssolidarität geben Tipps, um im Alltag lange körperlich und geistig fit zu bleiben.

Für die Kinder gab es wieder eine Bastelecke. Außerdem hatten auch sie sich verkleidet und tobten durch den Quartierstreff.

Für die Kinder gab es wieder eine Bastelecke, die Yvonne Reypa betreute. Quelle: Christian Bark

Im März soll das nächste Sonntagscafé auf die Frühlingszeit einstimmen, wie Lissy Boost informierte. Am 14. April findet der Sonntagstreff dann draußen statt – nämlich auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes. „Dann veranstalten wir einen Familientag mit Flohmarkt“, sagte sie. Dabei könnten sich auch Vereine und Institutionen präsentieren. Mitwirkende seien willkommen. Es gebe auch eine Tombola, mit dabei sei außerdem ein Imker mit seinen Produkten.

Der Flohmarkt, den der Quartierstreff, der von der Volkssolidarität betrieben wird, und der Rewe-Markt gemeinsam organisieren, soll noch ein zweites Mal in diesem Jahr stattfinden. „Wir planen die Veranstaltung einmal im Frühjahr und einmal im Herbst“, kündigte die Quarteriesmanagerin an.

Von Christian Bark

Die Linie 23 aus Mecklenburg wird verstärkt, um Besuchern aus dem Nachbarland die Anreise zur Landesgartenschau in Wittstock zu erleichtern. Die Grenzregion gilt als wichtiges Laga-Einzugsgebiet.

19.02.2019

Die Anlage wird voraussichtlich im Mai auf den technisch neuesten Stand gebracht. Einen Gleichstand bei der Anzahl geschossener Ringe wird es dann praktisch nicht mehr geben.

14.02.2019
Wittstock/Dosse Wittstocker Mittelstandsball - Zusammenhalt seit 1859

Fast so alt wie der Vorgänger des heutigen Wittstocker Mittelstandsvereins ist auch der Mittelstands- und Handwerkerball. Der findet in diesem Jahr zum 160. Mal statt und steht ganz im Zeichen der Vorfreude auf ein Großereignis.

13.02.2019