Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Generationswechsel bei Foto-Mantey
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Generationswechsel bei Foto-Mantey
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 09.01.2020
Norman (l.) und Klaus-Peter Mantey vor dem Foto-Geschäft in Wittstock. Norman übernahm das Fotostudio zum 1. Januar 2020. Quelle: Björn Wagener
Wittstock

Ein Generationswechsel vollzog sich zum Jahresbeginn 2020 im Fotostudio Mantey in der Wittstocker Poststraße. Norman Mantey übernahm das Geschäft von seinem Vater Klaus-Peter. „Neue Besen kehren gut“, sagt er und ist froh, dass das Geschäft so lückenlos in die nächste Generation getragen werden konnte.

Norman Mantey (40) hat den Beruf des Fotografen direkt von seinem Vater gelernt. Danach stieg er ins Fotogeschäft Ellmenreich in Perleberg mit ein, das später eine Zweigstelle in Pritzwalk eröffnete. Diese leitete Norman Mantey seit dem Jahr 2000. „Die ersten Jahre waren Goldjahre. Manchmal hatten wir Fotoaufträge für drei oder vier Hochzeiten an einem Wochenende.“ 2012 übernahm er das Geschäft komplett. Es heißt „My Fotographie“.

Das war für mich immer klar

Dass er das Fotostudio seines Vaters in Wittstock aber eines Tages weiterführen

Norman Mantey bei der Arbeit in seinem Fotostudio in Wittstock. Quelle: Björn Wagener

würde, „war für mich immer klar“, sagt Norman Mantey. Er hätte diesen Schritt gern sogar schon früher getan. Das Geschäft in Pritzwalk verantwortet jetzt Robert Mantey.

Perspektivisch möchte Norman Mantey das Fotostudio, in dem ihn Ute Mantey unterstützt, sanieren und modernisieren, aber wohl noch nicht in diesem Jahr.

Norman Mantey ist zuversichtlich, das Geschäft erfolgreich weiterzuführen, trotz des tiefgreifenden Wandels, den die Fotografie in jüngerer Vergangenheit durchmachte. „Wir haben uns immer angepasst und sind am Ball geblieben.“

Auch Werbebanner im Portfolio

Was kaum jemand wisse: Das Fotostudio Mantey erstelle auch Produktfotografien und Werbebanner. Hochzeiten und Jugendweihen machten aber nach wie vor einen großen Teil der Arbeit aus. Das Geschäft wolle sich künftig möglichst unabhängig von den Passfotos machen, die womöglich bald nur noch in den Behörden selbst gemacht werden dürfen.

Der Name Mantey ist in Wittstock tief mit der Fotografie verwurzelt. Im April wird 65-jähriges Bestehen in Wittstock gefeiert.

Den Grundstein hatte einst Joachim Mantey, Klaus-Peters Vater und der Großvater von Norman und Robert, gelegt, der sein Geschäft in der Burgstraße betrieb. Das heutige Fotostudio in der Poststraße besteht seit 1992.

Von Björn Wagener

Brot aus Wittstock und Salami aus Karstedtshof wird es dieses Jahr beim Presseball Berlin und wieder auf der Grünen Woche geben. Der regionale Erzeuger und Vertrieb „Homemade“ präsentiert sich dort und will vor allem netzwerken.

09.01.2020

Insgesamt 50 Veranstaltungen gab es 2019 beim „Literarischen Bilderbogen“ in Ostprignitz-Ruppin. Das Interesse ist groß. Ein Publikumsmagnet war das Schauspieler-Ehepaar Andreas Sawatzki/Christian Berkel.

10.01.2020

Der Umbau der alten Schlosserei am Bahnhof in Wittstock dauert länger und ist teurer als zunächst geplant. Der Bauamtsleiter Bernd Hamann nennt die Gründe.

09.01.2020