Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Fürs Festessen mit Frank Zander: Strickaktion für Obdachlose startet
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Fürs Festessen mit Frank Zander: Strickaktion für Obdachlose startet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 08.10.2019
Strickaktion mit Tradition: Initiatorin Doris Sperling (r.) hat die Organisation in diesem Jahr an Viola Karras (l.) übergeben. Quelle: Björn Wagener
Wittstock

In Ostprignitz-Ruppin startet die nächste Strickaktion für Bedürftige. Bis kurz vor Weihnachten können Pullover, Schals, Mützen, Handschuhe oder Puppen für Kinder gefertigt werden, um damit Menschen zu helfen, denen es nicht so gut geht.

Frank Zander lädt in jedem Jahr zu einem Festessen für Obdachlose in Berlin. Strickfrauen aus den Kreisen Ostprignitz-Ruppin und Prignitz mischen kräftig mit.

Die Sachen kommen Obdachlosen zugute, die am traditionellen Weihnachtsessen teilnehmen, zu dem Schlagerstar Frank Zander und seine umfangreiche Helfer-Crew jedes Jahr kurz vor den Festtagen einlädt. In diesem Jahr findet dieses Weihnachtsessen mit Gänsebraten und Rotkohl am Freitag, 20. Dezember, im Estrel-Center in Berlin statt.

Im Kreis Ostprignitz-Ruppin werden diese Veranstaltungen seit 2013 von Doris Sperling aus Wernikow unterstützt. Sie ruft seitdem regelmäßig dazu auf, Kleidungsstücke zu stricken, die auf dem Fest kostenlos an die Bedürftigen verteilt werden können.

Wolle-Spenden sehr willkommen

An mehreren Sammelstellen können bis zum 14. Dezember nicht nur fertige Stücke, sondern auch Wolle-Spenden abgegeben werden. Darauf weist Viola Karras hin. Sie übernimmt in diesem Jahr erstmals die Organisation der Aktion. Grund: Doris Sperling fällt aus gesundheitlichen Gründen aus.

Das sind die Annahmestellen

Quartierstreff Rote Mühle in der Friedrich-Schiller-Straße 26 in Wittstock, montags bis donnerstags von 13 bis 17 Uhr, Tel.: 03394/4 99 82 18.

Viola Karras, Am Kyritzer Tor 2, Wittstock, Tel.: 03394/40 35 42, nur abends erreichbar.

Ab November: Torbogenhaus Wittstock, Auf der Freiheit 10, Tel.: 03394/49 34 08, montags bis donnerstags von 8 bis 15 Uhr.

Doris Sperling, Dorfstraße 55, Wernikow, Tel.: 03394/44 50 33, nur abends erreichbar.

Ilona Strube, Schwarzer Weg 3, Metzelthin, Tel.: 033979/1 52 74.

Anette Tessmer, Domstraße 7, Wusterhausen, Tel.: 033979/1 49 93.

Und noch etwas ist in diesem Jahr anders: Erstmals übernimmt die Fahrschule Seidel aus Wittstock den Transport der Stricksachen nach Berlin. Zehn Helfer seien bereits angemeldet und machen sich mit auf den Weg dorthin.

Erste Stricksachen eingetroffen

Erste Stricksachen sind bereits eingetroffen. Doch die heiße Phase beginnt erst jetzt. Viola Karras hofft, dass sich auch diesmal wieder viele fleißige Hände an der Aktion beteiligen.

Warme Sachen sind bei "Weihnachten mit Frank Zander" für Obdachlose in Berlin verteilt worden. Quelle: Beate Vogel

Mit Hilfe dieser Aktion konnten allein im vergangenen Jahr rund 3000 Kleidungsstücke und Püppchen in Berlin verteilt werden. Doch Viola Karras betont: „Es geht nicht um Rekorde.“ Zentrales Anliegen der Aktion sei es vielmehr, Menschen zu helfen. „Das eigene Engagement steht im Vordergrund. Deshalb sollen auch keine gekauften Stricksachen mit zum Obdachlosenfest genommen werden.“

Wer sich außerhalb der Strickaktion als Helfer bewerben möchte, kann das vom 1. bis 31. Oktober tun.

Von Björn Wagener

Trocken liegende Gräben werden ausgebaggert, tiefe Spurrinnen auf bestellten Äckern hinterlassen: Landwirte aus Klein Haßlow ärgern sich über die Art und Weise, wie Gräben gepflegt werden.

08.10.2019

Zwei Ladendiebe legen sich in Wittstock Werkzeug im Wert von 1000 Euro im Außenbereich eines Geschäfts zurecht. Doch dann passiert etwas Unvorhergesehenes.

08.10.2019

Wittstocker können Laub, das auf öffentlichem Raum angefallen ist, auf der Deponie bei Scharfenberg kostenlos entsorgen. Dazu ist nur eines nötig.

08.10.2019