Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Gehweg wird saniert
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Gehweg wird saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 04.09.2018
Die Bauarbeiten in Randow haben begonnen. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Randow

In Randow, das zu Groß Haßlow gehört, haben jetzt die Arbeiten zur Sanierung des Gehweges im Ort begonnen. Dafür wurde die Ortsdurchfahrt komplett gesperrt. Dennoch soll es für die Anwohner jederzeit möglich sein, ihre Grundstücke zu erreichen, teilt Stadt-Sprecher Jean Dibbert mit. Um den Busverkehr weiter zu ermöglichen, sei eine provisorische Wendeschleife eingerichtet worden. Der Weg dorthin ist ausgeleuchtet.

Teils wird saniert, teils erneuert

Am Montag wurde die Straße aufgebrochen. Der Gehweg werde dann auf einer Länge von 150 Metern saniert und auf weiteren 150 Metern erneuert. Zudem würden auch die Bushaltestellen erneuert. Das Ganze koste 150.000 Euro, so Dibbert. Getragen werde diese Summe aus Mitteln des Landesamtes für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) sowie vom Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) des Landkreises Ostprignitz-Ruppin. Die Planung übernahm das Büro Hinze aus Pritzwalk. Die Arbeiten führt das Tiefbauunternehmen Baatz aus Kyritz aus.

Anzeige

Auch Leitungen werden erneuert

Die Gehwegsanierung steht zwar im Mittelpunkt, doch die Bauphase werde gleichzeitig genutzt, um Leitungen zu erneuern. Der Wasser- und Abwasserverband Wittstock (WAV) erledige das für die Trinkwasserleitung; der Energieversorger Edis für die Verlegung einer neuen Gashauptleitung inklusive der Hausanschlüsse.

Baurapport immer mittwochs

Die Arbeiten in Randow dauern voraussichtlich bis zum 21. Dezember. Über die Details wurden die Anwohner in zwei Informationsveranstaltungen in Kenntnis gesetzt. Sollten dennoch Fragen im Zusammenhang mit dem Bauprojekt auftreten, so könnten diese immer mittwochs um 10 Uhr beim wöchentlichen Baurapport gestellt werden, so Dibbert.

Von Björn Wagener