Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Goldener Konfettiregen vertreibt am Ziel in Wittstock die Regenwolken
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Goldener Konfettiregen vertreibt am Ziel in Wittstock die Regenwolken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 19.05.2019
Für die Pedalritter soll es auf der Ziellinie in Wittstock goldenes Konfetti regnen. Quelle: Christamaria Ruch
Wittstock

Die Korken knallen an der Ziellinie. Goldener Konfettiregen legt sich auf die nassen Radler und stimmt sie auf einen feuchtfröhlichen Empfang ein. Der Markt in Wittstock liegt am Donnerstagnachmittag fest in der Hand der Tour de Prignitz.

Eine Etappe im Regen, und trotzdem waren alle gut gelaunt. Das geht nur bei der Tour de Prignitz. Der Auftakt rund um Wittstock war also sozusagen feucht-fröhlich – und das nicht nur im übertragenen Sinn. Aber sehen Sie selbst.

„Wir spielen nur noch sonnige Songs für alle“, kündigt Franziska Maushake, Moderatorin bei Antenne Brandenburg, von der Bühne aus an. Denn: „Musik kann doch ein sonniges Gefühl vermitteln“, sagt sie.

Franziska Maushake plaudert auf der Bühne am Markt mit Christian Hernjokl, Rosenkönigin und Jörg Gehrmann (v.l.) über die Landesgartenschau. Quelle: Christamaria Ruch

Und dann hat der Regen tatsächlich ein Einsehen mit den Pedalrittern und schließt seine Schleusen. Schon betreten die Wittstocker Rosenkönigin Tanja I und Bürgermeister Jörg Gehrmann die Bühne. Die blaublütige Königin in ihrem bordeauxroten Kleid strahlt Würde und Eleganz aus. Der Bürgermeister ist nicht verlegen: „Egal was ich anziehe, ich sehe immer etwas unqualifiziert neben Tanja I aus.“ Dann rührt er die Werbetrommel für Wittstock. Als flächenmäßig größte Stadt Brandenburgs und sechsgrößte Stadt Deutschlands hat die Dossestadt noch viel mehr zu bieten.

Gudrun Bursee, Anita Pfützner und Joachim Pfützner radeln das zweite Mal mit. Quelle: Christamaria Ruch

Unter dem Motto „Rundum schöne Aussichten“ rollt Wittstock seit dem 18. April den roten Teppich für die Besucher aus. Denn die sechste Landesgartenschau (Laga) lädt bis zum 6. Oktober zur Blumenschau ein. „Nasser als jetzt kann niemand mehr werden, also besuchen Sie nachher unsere Laga“, ermuntert Tanja I als Laga-Botschafterin die Gäste. Christian Hernjokl, Geschäftsführer der Laga-Gesellschaft, trägt mit der gelben Sonnenbrille die Wärme im Herzen. „Der Vorteil bei dieser Brille – man sieht den Regen nicht“, sagt er.

Das Ziel ist nahe: Die Radler legen die letzten Meter auf der Sankt-Marienstraße in Wittstock zurück. Quelle: Christamaria Ruch

Am Zielstrich erlebte Frank Seefried aus Boddin (Prignitz) auf seinem Liegerad einen blaublütigen Empfang. Die Rosenkönigin begrüßte ihn und posierte für ein Foto.

Frank Seefried ist das zweite Mal bei der Tour und schwört auf sein Liegerad. „Das ist sehr entspannend zu fahren.“ Bergab und bei Rückenwind schafft er sogar bis zu 42 Kilometer pro Stunde.

Mit sechs Schichten Kleidung

Anita und Joachim Pfützner sowie Gudrun Bursee aus Elbe-Elster radeln zum zweiten Mal mit. „Ich habe sechs Schichten Kleidung an und bin noch trocken“, so Joachim Pfützner. Was Wittstock mit seiner Tour-de-Prignitz-Stadtprämie in Höhe von 1000 Euro macht, ist noch offen. Aber vielleicht wird das Geld ja laut Jörg Gehrmann in die Radwegepläne auf dem alten Bahndamm in Richtung Sewekow gesteckt.

Von Christamaria Ruch

Regenetappen bei der Tour de Prignitz sind Stoff für Legenden, vielleicht auch die Auftaktetappe 2019. Jetzt ist aber genug mit Wasser von oben – finden nicht nur Wetterpropheten, sondern auch MAZ-Radler Bernd Atzenroth.

19.05.2019

Der Besuchertag in der Stephanus-Werkstatt in Wittstock lockt jedes Jahr viele Besucher an. 200 bis 300 Gäste informieren sich über die Arbeitsbereiche für Menschen mit Behinderung. Dabei räumt der Werkstattleiter mit einem Klischee auf.

16.05.2019

32 Kinder der Wittstocker Waldring-Grundschule werden ihr Publikum mit auf eine Reise ins Schokoladenland nehmen. Das gleichnamige Musical dreht sich vor allem um Nachhaltigkeit und fairen Handel.

19.05.2019