Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Schwitzen beim Kinder- und Jugendsportfest
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Schwitzen beim Kinder- und Jugendsportfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 06.09.2019
Staffelläufe beim 10. Kinder- und Jugendsportfest für Demokratie und Toleranz in Wittstock. Quelle: Björn Wagener
Wittstock

Das zehnte Kinder- und Jugendsportfest für Demokratie und Toleranz wurde am Freitag in Wittstock ausgetragen. 144 Schüler aus Schulen in Wittstock und der Gemeinde Heiligengrabe nahmen daran teil. Sie traten auf dem Sportplatz an der Stadthalle in der Ringstraße in Wettkämpfen gegeneinander an.

Wittstocks Vize-Bürgermeisterin Dorothea Stüben, Holger Kippenhahn, Bürgermeister der Gemeinde Heiligengrabe, und Thomas Krieglstein, Geschäftsführer des Kreissportbundes, begrüßten die jungen Leute.

Werbung für Toleranz

Letzterer warb dabei um Toleranz im Umgang miteinander - nicht

Zu Beginn stiegen bunte Luftballons in den Himmel. Quelle: Björn Wagener

nur bei Sportveranstaltungen, sondern auch in der Schule. „Seid tolerant zueinander, dann läuft alles von allein“, sagte er. Um das auch symbolisch zu bekräftigen, ließen die Kinder zu Beginn des Sportfestes mit Helium gefüllte bunte Luftballons in den Himmel aufsteigen.

Nach einer Erwärmungsrunde folgten Staffelläufe für Demokratie und Toleranz. Zuerst gingen die Grundschüler an den Start, danach die Schüler der weiter führenden Schulen. Später schlossen sich vier Staffelsportspiele an. Am Ende wurden Medaillen verteilt.

Obstspieße und Wasser

Vertreter des Wittstocker Jugendklubs C60 versorgten die Teilnehmer mit Obstspießen und Wasser. Das Bewegungs- und Ernährungsmobil des Vereins Esta Ruppin war vor Ort und das Deutsche Rote Kreuz sicherte die Veranstaltung ab.

10. Kinder- und Jugendsportfest für Demokratie und Toleranz in Wittstock. Quelle: Björn Wagener

Am Staffellauf im Grundschulbereich nahmen aus Wittstock Schüler der Diesterweg-Grundschule, der Waldring-Grundschule und der Schulen mit den sonderpädagogischen Förderschwerpunkten „Lernen“ und „Geistige Entwicklung“ teil. Aus der Gemeinde Heiligengrabe waren Schüler der Nadelbachgrundschule Heiligengrabe und der Kleine Grundschule Blumenthal dabei.

Die weiterführenden Schulen vertraten Jugendliche aus dem Städtischen Gymnasium Wittstock, der Polthier-Oberschule sowie den Schulen mit den sonderpädagogischen Förderschwerpunkten „Lernen“ und „Geistige Entwicklung“.

Von Björn Wagener

Die AfD liegt nach der Landtagswahl in Wittstock doch nicht vorn. Die Briefwähler sind das Zünglein an der Waage. Ihre Stimmen fehlten zunächst im vorläufigen Wahlergebnis.

06.09.2019

Die für mehr als 300.000 Hähnchen geplante Mastanlage in Groß Haßlow bei Wittstock darf nicht weitergebaut werden. Das hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschieden. Es ist bereits das achte Gerichtsverfahren – und wohl nicht das letzte.

06.09.2019

Revierpolizist wollte Dirk Fischer schon lange werden. Seit April ist er das nun in Wittstock und dort unter anderem auch für Sewekow zuständig. Den dortigen Senioren stellte er sich bei einer gemütlichen Kaffeerunde vor.

05.09.2019