Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Kürbisfest lockt in den Dossegarten
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Kürbisfest lockt in den Dossegarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:59 28.10.2019
Zierkürbisse wurden zu Laternen geschnitzt. Quelle: Christian Bark
Wittstock

Zum zweiten Mal nach seiner offiziellen Eröffnung im Juni hat im Dossegarten in der Röbeler Vorstadt ein offener Gartentreff stattgefunden. Am Sonntagnachmittag lockte ein Kürbisfest Alt und Jung auf das Gelände des Nachbarschaftsgrundstücks. Dort konnten Besucher alles rund um den Kürbis genießen und noch mehr.

In der laube gab es Getränke und Kürbissuppe. Quelle: Christian Bark

In der hergerichteten Laube gab es Getränke Kuchen und Kürbissuppe. Dort soll laut Quartiersmanagerin Lissy Boost künftig noch mehr stattfinden, wie etwa Seminare oder gemeinsames Kochen. „Der Dossegarten soll Anlaufpunkt für alle Wittstocker werden“, sagte sie. Das sei zuletzt durch Mitmachveranstaltungen wie etwa Specksteinbemalen mit Bildungsreferentin Lea Wehde und Hortkindern umgesetzt worden. Nun wird im Garten ein Teil des Ganztagsangebots des Wittstocker Gymnasiums realisiert werden, wie Lissy Boost ankündigte.

Ehemalige Gartenbesitzerin kam zu Besuch

„Es soll zwei Arbeitsgemeinschaften geben“, sagte sie. Zum Einen „Urban Gardening“ und zum Anderen „Gesundes Kochen“. Lea Wehde soll beide AGs künftig betreuen. Beides ließe sich gut im Garten umsetzen, da besagte Laube nun auch mit einer Küche ausgestattet sei. Diese Laube hatte übrigens bis im vergangenem Jahr noch Roselotte Krüger gehört, die ebenfalls in der Röbeler Vorstadt wohnt. „Im Alter haben die Kräfte nachgelassen und so haben ich und mein Mann den garten abgegeben“, sagte sie.

Roselotte Krüger hatte der Garten früher mal gehört. Quelle: Christian Bark

Am Sonntag gehörte die Rentnerin auch zu den Besuchern des Dossegartens, der sich seit dem Frühjahr zu einem Gemeinschaftsgarten für Anwohner und Schüler entwickelt hat. „In der Woche schaffe ich es sonst nicht hier her. Aber heute, das war mal ein Muss“, sagte Roselotte Krüger. Es sei schön, was aus ihrem ehemaligen Garten entstanden sei.

An einem Tisch konnten Kinder und Eltern Laternen aus Zierkürbissen schnitzen. „Man braucht dazu nur ein Messer, einen Löffel zum Auskratzen und einen Stift zum Bemalen“. erklärte Anwohnerin Kathrin Wunderlich. Zur Konservierung trage ein wenig Haarlack bei. Der Kürbis sollte aber nicht allzu lange vor Halloween geschnitzt werden. „Eine Woche vorher wäre noch OK“, sagte sie.

Es durfte gebastelt und gemalt werden. Quelle: Christian Bark

Zudem gab es für die kleinen Besucher des Kürbisfestes noch die Möglichkeit, zu basteln und zu malen. Am Lagerfeuer konnte Stockbrot gebacken werden. „Dazu sollte der Stock nicht in die Flammen, sondern über die Glut gehalten werden“, empfahl Lea Wehde den Kindern.

Laternenumzug am 10. November

Bevor der Dossegarten im kommenden Jahr wieder mit Angeboten für Alt und Jung durchstartet, wird er im Dezember noch einmal Ort der Begegnung sein, wie Lissy Boost ankündigte. „Wir veranstalten in der Röbeler Vorstadt wieder einen lebendigen Adventskalender. Der Dossegarten wird dann ein Türchen sein“, sagte sie.

Am Lagerfeuer wurde Stockbrot erwärmt. Quelle: Christian Bark

Die nächste größere Veranstaltung im Quartier findet am Sonntag, 10. November, statt. Dann ist wieder Sonntagstreff im Wohngebietstreff in der Clara-Zetkin-Straße 7 ab 15 Uhr. Ab 17 Uhr wird es dann einen Laternenumzug durch das Quartier geben. Ab 17.30 Uhr steigt zudem an der Ecke Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße/Franz-Mehring-Straße ein Feuerwerk in den Himmel steigen. Laternen werden am Montag, 4. November, ab 16 Uhr im Wohngebietstreff gebastelt.

Von Christian Bark

Am Ortseingang von Herzsprung ist ein Nissan-Fahrer von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Es dauerte eine Stunde, bis der eingeklemmte Mann gerettet und der Wagen geborgen war. Das sorgte für einen langen Stau.

27.10.2019

Migration, Alltagsrassismus und wie man sich auf menschlicher Ebene begegnen kann. Diese Fragen standen im Mittelpunkt eines spannenden Film- und Diskussionsabends am Samstag in Wittstock. Dabei wurde auch ein weiteres Treffen vereinbart.

27.10.2019
Kabarett in Wittstock - Andrea Bongers lässt die Puppen tanzen

Die Sexualtherapeutin ist eine Schlange, der innere Schweinehund ein Schaf. Mit ihren Puppen begeisterte die Kabarettistin Andrea Bongers ihr Publikum im Wittstocker Kino. Für sie war es der erste Auftritt in der Stadt.

27.10.2019