Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Wahlergebnisse schon vorab im Netz?
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Wahlergebnisse schon vorab im Netz?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:33 29.08.2019
Die Landtagswahl am 1. September sorgte vorab für Irritationen. (Beispielfoto) Quelle: Bodo Schwackow/dpa
Wittstock

Große Verwunderung am Montagabend: Auf der Website des Landkreises Ostprignitz-Ruppin fanden sich unter dem Stichwort Landtagswahl 2019“ Balken und Prozentangaben für Parteien. Ganz so, als wäre die Wahl schon gelaufen. Dabei findet sie erst am Sonntag, 1. September, statt.

Das blieb bei mehreren Parteien nicht unbemerkt und sorgte für Irritationen. Stehen die Wahlergebnisse etwa schon vorher fest?

Fehler bei Übung

Das Ganze sei schlicht ein Fehler, zu dem es in der Kreisverwaltung gekommen sei, bekennt Dietmar Tripke, Wahlleiter des Landkreises OPR. Die elektronischen Abläufe vor einer Wahl würden grundsätzlich zuvor geübt. Meldeprozesse und technische Bedingungen kämen dabei auf den Prüfstand. So soll ein reibungsloser Wahl-Ablauf garantiert werden.

Bei diesem Test seien Daten verwendet worden, „die uns vom Amt für Statistik vorgegeben waren“, erklärt Dietmar Tripke. Nach dieser Übung seien die Daten zwar inhaltlich gelöscht worden, aber dieser Vorgang habe nicht auf die dargestellte Internetpräsentation durchgeschlagen. So kam es, dass diese vermeintlichen „Wahlergebnisse“ am Montag von etwa 17 Uhr bis in den späten Abend hinein sichtbar waren.

Reine Zufallsdaten

„Das sind reine Zufallsdaten. Sie haben mit den Wahlergebnissen nichts zu tun und hätten nach der Übung auf Null gestellt werden müssen.“

Zuerst sei das „jemandem von den Grünen“ aufgefallen, der die Verwaltung darauf hingewiesen habe. Auch auf der Veranstaltung der AfD am Mittwochabend in Wittstock machte diese Sache die Runde.

Inzwischen ist der Fehler behoben. Ansonsten sei die Übung erfolgreich verlaufen, bestätigt Dietmar Tripke.

Von Björn Wagener

Die Plattsprecher aus Wittstock wirken auf der Landesgartenschau mit. Der monatliche Klönschnack reiht sich dabei ein. Nun nahm der SPD-Politiker Martin Gorholt Platz. Er kennt Wittstock seit 1990. Vor drei Jahren prägte er einen Satz und rollte den Plattsprechern den roten Teppich aus.

29.08.2019

Politisches Statement mit Schuhen: Das Bündnis „Wittstock bekennt Farbe“ rief am Mittwochabend spontan zu einer ungewöhnlichen Protestaktion gegen eine AfD-Veranstaltung auf.

29.08.2019

Der Bauhof hat bei der Trockenheit alle Hände voll zu tun. 60 000 Bäume und viele Grünanlagen gehören zum städtischen Grün. Seit Mai setzt der Bauhof dreimal mehr Wasser als in normalen Jahren ein.

29.08.2019