Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Schach im ganz großen Stil in Wittstock
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Schach im ganz großen Stil in Wittstock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 01.05.2019
Das Lebendschach-Ensemble aus Ströbeck ist am Samstag eine Attraktion in Wittstock. Quelle: Björn Wagener
Wittstock

Das gab es in Wittstock noch nie: Der Marktplatz wird am Samstagnachmittag zu einem außergewöhnlichen Spielplatz. Dort steht eine Schachpartie in ganz großem Stil auf dem Programm.

Möglich macht es das Lebendschach-Ensemble aus Ströbeck bei Halberstadt. Es bringt ein Schachspiel vom Brett aufs Pflaster. Das Ganze funktioniert so: Zwei Spieler treten im kleinen Sitzungssaal des Wittstocker Rathauses gegeneinander an – Matias Lazarte vom Schachclub Wittstock und Großmeister Michael Richter.

Acht mal acht Meter großes Spielfeld

Jeder Zug, den sie machen, wird auf ein acht mal acht Meter großes Schach-Spielfeld auf dem Marktplatz übertragen. Die Figuren sind nicht aus Holz, sondern Menschen – Mitglieder des Lebendschach-Ensembles.

Als Verbindungsmann und Kommentator fungiert Großmeister Raj Tischbierek. Er steht am geöffneten Fenster des kleinen Sitzungsraumes im ersten Stock und ruft den Akteuren auf dem Marktplatz die Züge zu, die die Spieler hinter ihm am Brett vollziehen. So wird das Ensemble „ferngesteuert“ und macht das Spiel für die Besucher unten nachvollziehbar. Die 130 Sitzplätze sind belegt und reichen längst nicht für alle Besucher.

Höhepunkt des Schachturniers

Das mindestens deutschlandweit einzigartige Lebend-Schach-Ensemble nach Wittstock zu holen, war die Idee von Akteuren des Schachclubs Wittstock.

So erlebt man Schach nicht alle Tage: Das Lebendschach-Ensemble aus Ströbeck versprühte eine ganz besondere Atmosphäre auf dem Wittstocker Marktplatz.

Die veranstalten am Wochenende das 7. Turnier „Ran an den Turm“. 220 Teilnehmer sind in der Stadthalle dabei. Doch das Lebendschach-Ensemble ist der Höhepunkt der Veranstaltung – ein Erlebnis, das nicht nur Schachspieler anspricht.

Die Figuren werden von Kindern und Erwachsenen in historischen Kostümen dargestellt. Eingerahmt wird das Ganze von mehreren Tänzen. Moderator Joachim Borgmann vom Ensemble kommentiert die Auftritte und erzählt von der 1000-jährigen Schach-Tradition in Ströbeck.

Schach in der Schule

Dort lernten die Kinder das königliche Spiel schon in der Schule und bekämen dafür auch Noten. Es gebe ein „Gasthaus zum Schachspiel“ und statt eines Marktplatzes einen „Platz zum Schachspiel“, in dessen Pflaster ein Schachbrettmuster eingearbeitet ist. Außerdem befindet sich in Ströbeck das einzige Schachmuseum Deutschlands, und der Ort ist im bundesweiten Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes verzeichnet.

Das Ensemble reist mit rund 50 Leuten in Wittstock an. „Wir haben jährlich nur ein bis zwei Auswärts-Auftritte, weil das sehr aufwendig ist“, sagt Susanne Heizmann vom Ensemble.

Blumenthaler Kinder helfen aus

Da in Sachsen-Anhalt noch Osterferien sind, sind einige Kinder-Darsteller nicht verfügbar. Deshalb springen sechs Kinder aus Blumental ein, um das Schachbrett zu komplettieren.

Das Turnier „Ran an den Turm“ geht am Sonntag zu Ende. Unter den Teilnehmern ist auch Wolf-Dieter Holtz aus Potsdam. Er war Leichtathlet bei den Olympischen Sommerspielen 1964 in Tokio, lief dort die 1500-Meter und schied im Halbfinale aus. Seit zwei Jahren hat er sich dem Schach verschrieben.

Vize-Bürgermeisterin ist überwältigt

„Ich bin überwältigt von der Zahl der Schachfreunde. Ich freue mich vor allem über die vielen jungen Leute, die dabei sind“, sagt Vize-Bürgermeisterin Dorothea Stüben bei der Eröffnung des Turniers am Freitagabend und verkündet: „Wir müssen schauen, wo euch die Stadt noch stärker unterstützen kann.“ Sie dankt Organisator Rainer Knöchel vom Schachclub Wittstock für das große Engagement bei der Organisation der Veranstaltung.

Von Björn Wagener

Zwölf Hoheiten kommen am Samstag im Wittstocker Amtshof zu einem Treffen zusammen. Gastgeberinnen sind Wittstocks Rosenkönigin Tanja und Rosenprinzessin Laura.

28.04.2019

Die Ausflugs- und Frischesaison ist am Samstag auf der Landesgartenschau in Wittstock eröffnet worden. Noch bis Sonntag gibt es auf dem Amtshof viel zu entdecken und zu probieren.

30.04.2019

Feuer und Flamme nach Schnupper-Runden: Der Fliegerklub Wittstock lädt am Wochenende junge Leute zum Mitfliegen ein. Lust bekommen? Dann los, es ist noch Zeit.

27.04.2019