Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Libellen im XXL-Format leuchten in Wittstock
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Libellen im XXL-Format leuchten in Wittstock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 29.03.2019
Die Libellen im XXL-Format werden mit LED-Licht beleuchtet und wechseln immer wieder ihre Farbe. Quelle: Christamaria Ruch
Wittstock

Libellen landen zur Landesgartenschau (Laga) in Wittstock. Drei Exemplare im XXL-Format fanden am Donnerstagabend einen sicheren Platz im Schilfgürtel und in Sichtweite zur Alten Bischofsburg. Gegen 19 Uhr erreichte das Ereignis seinen vorläufigen Höhepunkt: Die Insekten wurden erstmals mit LED-Licht illuminiert.

„Das sieht fantastisch und traumhaft aus“, sagte Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann. Die Wittstocker Rosenkönigin Tanja I und Christian Hernjokl, Geschäftsführer der Laga-Gesellschaft, versammelten sich mit 15 Einwohnern auf dem 50 mal 50 Meter großen Wasserspielplatz an der Kyritzer Straße und erlebten ein Aha-Erlebnis. Denn kaum legte der Bürgermeister den Lichtschalter um, zeigten die Libellen ihre ganze Schönheit.

Fließende Farbwechsel in der Nacht

Die Kunststoffkörper und die Flügel aus Plexiglas mit gelaserten Adern sind von LED-Leisten durchzogen und bringen die Libellen zum Leuchten. Dabei wechselt die Farbe und geht fließend von Gelb über Rot und Grün in Blau über.

Die Füße der Insekten sowie die Rahmen der Flügel sind aus Edelstahl. Der Industriedesigner Andreas Krause aus Wolfenbüttel (Niedersachsen) schuf diese Unikate für die Laga. „Libellen leben in Auenlandschaften und das ist auch ein Thema auf der Laga“, sagte Christian Hernjokl.

Die Libellen schweben in fünf Meter Höhe

Der ehemalige Wasserspielplatz wird seit mehreren Monaten umgestaltet und neu angelegt. Der Schilfgürtel ist schon gut zu erkennen: Robinienholz ragt in dicken Stangen aus der Erde empor und gibt den drei Libellen einen Platz zum Innehalten. In gut fünf Meter Höhe sind die Insekten installiert. Sie haben eine Flügelspannweite von bis zu drei Meter und die Flügel sind unterschiedlich weit ausgebreitet.

Drei Libellen im XXL-Format sind ein besonderer Hingucker auf dem neuen Wasserspielplatz der Landesgartenschau in Wittstock. In der Dunkelheit leuchten sie. Quelle: Christamaria Ruch

Mitten im Schilfgürtel des Spielplatzes befindet sich ein Wackelfloß auf Federn. Auch der Kletterturm mit mehreren Elementen zum Rutschen und Hangeln sowie Schaukeln und andere Elemente haben bereits ihren Platz gefunden. Das wellenförmig angelegte Areal ist mit Granitsteinen gepflastert. Dazwischen wird noch viel Sand aufgeschüttet, um den Kindern ausreichend Platz zum Spielen zu geben. An mehreren Stellen sind zunächst die Anschlüsse für die Wasserversorgung zu erkennen. „In der kommenden Woche werden die Quellsteine installiert, damit dann an diesen Stellen das Wasser für die Matsch- und Wasserstrecke herausgepumpt werden kann“, sagte Christian Hernjokl. Die Firma Werkform aus Brand-Erbisdorf in Sachsen entwickelte die Idee und die einzelnen Elemente für den Spielplatz.

Die Wittstocker Rosenkönigin und eine Gruppe Einwohner verfolgten das besondere Lichterlebnis auf dem neuen Wasserspielplatz. Quelle: Christamaria Ruch

„Es ist immer eine Herausforderung, etwas Besonderes zu schaffen“, räumte Jörg Gehrmann ein. Dennoch ist er sich sicher, dass „die Aufmerksamkeit auch mit einfachen Mitteln hervorgerufen werden kann. Schlicht und schön wirkt viel besser.“ Dem stimmten die Besucher bei der Illuminierung einstimmig zu.

Die Libellen werden allerdings noch bis zur Eröffnung der Laga am 18. April dunkel bleiben. „Wir wollten einfach schon mal zeigen, wie schön das wirkt“, sagte Jörg Gehrmann. Bis dahin wird die Elektroinstallation für die Libellen mit der Straßenbeleuchtung gekoppelt und geht schließlich über einen Dämmerungsschalter an.

Von Christamaria Ruch

Wittstock/Dosse MAZ-Betriebsausflug zu Havelia nach Fretzdorf - Leser entdecken die Brandenburger Aubergine

In den Gewächshäusern des Fruchtproduzenten Havelia in Fretzdorf gedeihen neben Tomaten und Paprika auch Auberginen. Wie sie gepflegt und geerntet werden, konnten 30 Leser beim jüngsten Betriebsausflug der MAZ beobachten.

29.03.2019

Der Staatsanwalt bewegte sich im zuvor vereinbarten Strafrahmen. Er forderte für einen 45-Jährigen wegen Drogenhandels eine Freiheitsstrafe von sechseinhalb Jahren, für dessen mitangeklagte Verlobte eine Bewährungsstrafe.

29.03.2019

Immer wieder splittert Glas in Wittstock. Doch was ist der Auslöser? Schüsse oder Hammerschläge? Die Polizei lässt alles offen. Denn diese Serie von Fällen wird immer rätselhafter.

01.04.2019