Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Lkw-Fahrer gefährdet Kollegen auf A 19 und A 24
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse

Lkw-Fahrer gefährdet andere Lastwagenfahrer auf A 19 und A 24

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 18.11.2021
Der Totwinkelassistent wie hier bei Mercedes hilft Kollisionen zu vermeiden. (Beispielfoto)
Der Totwinkelassistent wie hier bei Mercedes hilft Kollisionen zu vermeiden. (Beispielfoto) Quelle: Daimler/dpa
Anzeige
Wittstock

Einen rücksichtslosen Lastwagenfahrer zog die Polizei am Mittwoch auf der Autobahn aus dem Verkehr. Der 32 Jahre alte Mann hatte auf der Autobahn 19 zwischen der Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern in Richtung Wittstock einen anderen Lastwagen überholt und war so dicht vor diesem wieder eingeschert, dass es fast zum Unfall kam.

Unfall auf der A 19 nur durch Vollbremsen verhindert

Der Überholte konnte einen Zusammenstoß nur durch eine Vollbremsung verhindern. Auf der A 24 überholte der 32-Jährige dann weitere Lkw auf die gleiche Weise. Die Polizei hielt den rücksichtslosen Fahrer dann schließlich auf dem Autohof Vehlefanz an der A 10 an, wodurch die vorherigen, riskanten Überholvorgänge in Nachhinein sinnlos waren.

Der Lkw-Fahrer gab zu, andere Lkw überholt zu haben, wollte von einer Gefährdung aber nichts mitbekommen haben. Er sei erst eingeschert, als der als der Totwinkelassistent in seinem Rückspiegel nicht mehr leuchtete.

Lkw-Fahrer war zur Festnahme ausgeschrieben

Als die Polizisten den Fahrer routinemäßig überprüfte, stellten sie fest, dass der Mann zur Festnahme ausgeschrieben war, weil er eine Geldstrafe nicht bezahlt hatte. Das holte der Mann nun an Ort und Stelle nach und entging damit einer Haftstrafe entgehen. Außerdem musste er wegen seiner aktuellen Verkehrsdelikte eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Von MAZ-online