Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Metallverarbeiter hat nun ein Dach über dem Kopf
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Metallverarbeiter hat nun ein Dach über dem Kopf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 05.07.2019
Mit den Handwerkern feierte Ines Weinzimmer das Richtfest. Quelle: Christian Bark
Wittstock

Keine elf Monate hat es vom Spatenstich bis zum Richtfest gedauert. „Nun haben wir endlich ein Dach über dem Kopf“, sagte Ines Weinzimmer, Geschäftsführerin der Firma Techinpro, am Dienstagnachmittag. Da wurde das Richtfest für die neue Halle der Firma im Gewerbegebiet Scharfenberg gefeiert. Fast acht Meter Höhe misst sie und erstreckt sich über eine Fläche von 1600 Quadratmetern.

Vater Lothar Müller ist stolz auf seine Tochter. Quelle: Christian Bark

„Vom Fürste grüßt zum Richtefeste, der Bänderbaum die lieben Gäste“, sagte Dachdeckermeister Detlef Schläfke von der ausführenden Baufirma S&K aus Wittstock. Er dankte in dem Zusammenhang auch den Behörden durch die der rasche Aufbau möglich geworden ist. Immerhin habe man für die Baugenehmigung nur neun Monate benötigt. Er erinnerte in seiner Richtfestrede auch an die Archäologen, die zuvor auf dem Gelände gegraben hatten, um mögliche Funde aus dem 30-jährigen Krieg sicherzustellen.

Ines Weinzimmer dankte den fleißigen Handwerkern. Quelle: Christian Bark

Ines Weinzimmer stieß mit den Handwerkern auf den Bau an und bedankte sich. „Ihr habt sehr gute Arbeit geleistet“, lobte sie. Stolz auf die Leistung und seine Tochter ist auch Grundstückseigentümer Lothar Müller, Geschäftsführer der Behälter, Brandschutz und Anlagentechnik (BBA) in Wittstock. „Ines hat ja in unserem Betrieb gelernt. Damals hätte ich nicht gedacht, dass sie sich so gut durchsetzen kann und ihre eigene Firma gründet“, sagte Lothar Müller.

Produktion soll 2020 beginnen

Seit 2017 gibt es die Firma Techinpro in Wittstock. Ines Weinzimmer hat sie gegründet.

1,9 Millionen Euro fließen in die Errichtung des Standorts. Bis Jahresende folgt noch eine zweite Halle mit 1200 Quadratmetern Größe.

20 bis 30 Mitarbeiter sollen ab 2020 dort arbeiten.

Neben der Halle soll bis zum Jahresende noch eine zweite mit einer Fläche von 1200 Quadratmetern Fläche entstehen. „Dort wird die wiederkehrende Prüfung von Gasflaschen und Bündeln stattfinden“, informierte Ines Weinzimmer. Die Betriebsstätten von BBA im Tannenkoppelweg und ein Teil am OTB-Standort in der Rheinsberger Straße 5 würden sukzessive und bis 2020 zum Scharfenberg umziehen. Bisher ist Ines Weinzimmer die einzige Mitarbeiterin von Techinpro, das künftig Aufgabenbereiche von BBA übernehmen wird.

Die Firma stellt Metallpaletten und Gasbehälter her. Quelle: Christian Bark

Die Produktion von Metallpaletten und Verpackungsmitteln aus Metall für Gase soll bei Techinpro Anfang des Jahres 2020 beginnen, wie Ines Weinzimmer ankündigte. 20 bis 30 Arbeitsplätze entstehen dann auf dem 1,5 Hektar großem Gelände. „Wir haben uns gezielt diesen Standort als Industriegrundstück ausgesucht“, sagte Ines Weinzimmer. Dort liege die Firma, die im Schichtsystem produzieren wird, abseits von Wohngebieten.

Daneben entsteht bis Ende des Jahres eine zweite Halle. Quelle: Christian Bark

„Es ist immer schön, wenn junge Leute hier in Wittstock etwas aufbauen“, sagte der Leiter des Wittstocker Amtes für Wirtschaftsförderung, Martin Bünning. Das sei auch eine Aufwertung für das Gewerbe- und Industriegebiet Scharfenberg.

Von Christian Bark

Warum die ausgemusterten Gasflaschen aus Wittstock für Diebe interessant sind, ist bislang unklar.

02.07.2019

Kreativ und bunt war der Dienstagvormittag in der Wittstocker Bibliothek. Beim Ferienprogramm konnten Kinder den Bibliothekshof mit Kreide verschönern. Am Mittwoch steht ein Ritterfest an.

05.07.2019

Das alte Postamt in Wittstock ist vorbildlich saniert worden und wird am Dienstag zum „Denkmal des Monats“ gekürt. Es ist das 15. Objekt in Wittstock, das so gewürdigt wird.

02.07.2019