Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Mobiler Bürgerservice tourt durch die Ortsteile
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Mobiler Bürgerservice tourt durch die Ortsteile
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 25.03.2019
Claudia Schulze und Marco Franz vom Wittstocker Ordnungsamt machten mit dem mobilen Bürgerservice in Goldbeck Station. Quelle: Christian Bark
Goldbeck

Wer keine Zeit hat, für den Besuch im Bürgerbüro nach Wittstock zu fahren, oder es aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kann, muss in den Ortsteilen nicht verzagen. Seit fast sieben Jahren kommt das Bürgerbüro nämlich vorbei. Der erste Turnus in diesem Jahr hat am Montag begonnen, da machte das mobile Bürgerbüro in Goldbeck Station.

„Allgemein kommt der Service gut bei den Bürgern an“, berichtete Claudia Schulze, die mit ihrem Kollegen Marco Franz vom Ordnungsamt mit dem Mobil unterwegs war. Das ist übrigens aufgrund seiner orangen Farbe kaum zu übersehen.

Im Bus gibt es zahlreiche technische Möglichkeiten, Verwaltungsvorgänge zu bearbeiten. Quelle: Christian Bark

„Das war mal ein Rettungsfahrzeug bei der Feuerwehr“, erklärte Claudia Schulze.Der Wagen sei dann umfunktioniert worden und heute mit modernster Technik ausgestattet, die hilft, die Anliegen der Bürger rasch zu bearbeiten.

„Beispielsweise gibt es ein digitales Pad für Unterschriften“, sagte die Ordnungsamtsmitarbeiterin. Damit der Empfang für Internet und Telefon immer gegeben ist, gibt es einen Verstärker am Fahrzeug, der mit 4-G-Funktechnik funktioniert.

Empfangsprobleme dürfte es mit der Technik nicht geben. Quelle: Christian Bark

„Der Empfang hat sich in der Region aber allgemein verbessert“, berichtete Claudia Schulze. In Ortsteilen, wo der Bürgerservice in Gebäuden kurzfristig Quartier bezieht, wie etwa in Freyenstein, sei man auf das dortige Hausinternet angewiesen.

„In dringenden Fällen kommen wir auch außerhalb unseres Turnus oder sogar nach Hause“, informierte Claudia Schulze. Das könne man telefonisch vorab klären.

Der mobile Bürgerservice bietet den Menschen unter anderem Informationen, kann Meldevorgänge bearbeitet wie etwa das Anmelden eines Hundes, dort sind aber auch Fahrzeugan- und abmeldungen möglich. „Wir übernehmen Teilaufgaben der Kfz-Zulassungsstelle“, so die Ordnungsamtsmitarbeiterin.

Erster Turnus in diesem Jahr

Immer montags bis freitags ist das Mobil zwischen 9 und 10 Uhr vor Ort.

Termine im März: 26. Dossow (Feuerwehr), 27. Groß Haßlow (Bürgerhaus), 28. Rossow (Feuerwehr), 29. Christdorf (Feuerwehr).

Termine im April: 1. Biesen (Feuerwehr), 2. Freyenstein (Alte Schule), 3. Zootzen (Bürgerhaus), 4. Berlinchen (Kita), 5. Sewekow (Feuerwehr), 8. Babitz (Feuerwehr), 9. Gadow (Feuerwehr), 10. Zempow (Einladen), 11. Schweinrich (Bürgerhaus), Wulfersdorf (Jugendclub), 15. Fretzdorf (Alte Verwaltung), 16. Freyenstein (Alte Schule), 17. Niemerlang (Schloss), 18. Dranse (Bürgerhaus).

Personalausweise oder Wohngeld können Bürger in dem Bus ebenfalls beantragen, eigentlich sei fast alles möglich, was auch im Bürgerbüro angeboten wird.

Am Montag nutzte allerdings kein Bürger in Goldbeck den Service der Stadt. „Etwa 80 Prozent unserer Kunden sind Senioren“, sagte Claudia Schulze. Deren Zahl gehe aber in manchen Ortsteilen zurück und damit auch die Nutzerzahl des Bürgerservice. Laut Statistik war der Service im vergangenen Jahr 54 Mal genutzt worden.

Aber auch wenn mal keiner vorbeikommt, die Fahrt in die Ortsteile lohnt sich für die Verwaltungsmitarbeiter dennoch. „Wir zeigen auf jeden Fall Präsenz“, betonte Marco Franz. Außerdem könne man so auch mal nach dem Rechten gucken und nach Problemen wie etwa illegalen Müllecken Ausschau halten. „Meistens melden uns die Bürger das aber“, so der Ordnungsamtsmitarbeiter.

Weitere Informationen unter: www.wittstock.de/seite/177349/mobiler-bürgerservice.html

Von Christian Bark

Es waren dramatische Minuten auf der Autobahn bei Neuruppin: Ein Hund wechselte auf der A 24 zwischen den Fahrbahnen hin und her. Die Polizei versuchte, das verängstigte Tier zu schützen – vergebens.

25.03.2019

Ein 51-Jähriger ist zu schnell auf der Straße zwischen Berlinchen und Wittstock unterwegs und wird gestoppt. Da finden die Beamten noch etwas Verbotenes.

25.03.2019

Ein Jahr hat es gedauert, nun sind die meisten Umbauarbeiten an der Evangelischen Kita in Wittstock abgeschlossen. Am Sonntag wurde sie offiziell wiedereröffnet – mit einem Dankesgottesdienst und Führungen durchs Gebäude.

24.03.2019