Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Müll: Sammelstellen in Ostprignitz-Ruppin öffnen ab Montag
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Müll: Sammelstellen in Ostprignitz-Ruppin öffnen ab Montag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 23.04.2020
Platz für gefährliche Stoffe: Schadstoffmobil in Scharfenberg. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Werder/Wittstock

Der Landkreis öffnet die Umladestationen Scharfenberg bei Wittstock und Temnitzpark in Werder ab Montag, 27. April, wieder für private Lieferungen. Die Abfallannahmestelle Kyritz-Strüwe bleibt weiterhin geschlossen und öffnet erst wieder ab Mittwoch, 13. Mai, kündigte die Kreisverwaltung an.

Nach der Wiedereröffnung gelten in Scharfenberg und Temnitzpark leicht veränderte Öffnungszeiten. So bleiben die Umladestationen an den Sonnabenden im Mai geschlossen. An den Wochentagen nehmen die Umladestationen Scharfenberg und Temnitzpark zu den regulären Öffnungszeiten (montags bis freitags 9 bis 17 Uhr) Müll entgegen. Die Umladestation Scharfenberg ist mittwochs üblicherweise geschlossen – am Mittwoch, 29. April, und am Mittwoch, 6. Mai, soll es jedoch zusätzliche Öffnungstage geben.

Anzeige

Auch die Umladestation Kyritz-Strüwe bleibt nach der Wiedereröffnung an den Sonnabenden im Mai geschlossen. Sie ist ab Mittwoch, 13. Mai, ausschließlich mittwochs zwischen 9.30 und 16.30 Uhr geöffnet.

Künftig mit Karten zahlen

Wer möchte, kann die Abgabe von Abfällen ab sofort mit Karte bezahlen. Der Landkreis empfiehlt, die Möglichkeit der kontaktlosen Bezahlung zu nutzen. Wie überall auch gelten auf den Umladestationen Mindestabstände. Kunden sollten mindestens zwei Meter Mindestabstand zu anderen einhalten.

Der Landkreis kündigte an, den Aufenthalt von Kunden zu beschränken. In der Folge könnte es zu längeren Wartezeiten kommen, warnt die Verwaltung.

Geschlossen seit März

Die Umladestationen Temnitzpark und Scharfenberg waren am Montag, 23. März, wegen der Corona-Pandemie für Privatkunden geschlossen worden. Seitdem durften sie nur noch von den Fahrzeugen der Abfallwirtschafts-Union (Awu) sowie Gewerbetreibenden angefahren werden.

Privatanlieferer können auf den Umladestationen Müll abgeben, der nicht in die Tonne gehört – Sperrmüll, Abbruchabfälle, Elektroaltgeräte oder Metallschrott. Gegen eine Gebühr werden auch Asbest, Teerpappe oder Dämmmaterial angenommen.

Von MAZonline