Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Neue Ansprechpartnerin für die Jugend
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Neue Ansprechpartnerin für die Jugend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 10.09.2019
Janine Dittmeyer wird auch künftig den Zempower Jugendclub betreuen. Quelle: Christian Bark
Zempow

Viele Jahre war Uta Lauterbach mit der mobilen Kinder- und Jugendarbeit in Wittstocks Ortsteilen betraut gewesen. Nun ist sie zuständig für Kinder- und Jugendbeteiligung im Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Ihre Nachfolgerin steht schon in den Startlöchern. Janine Dittmeyer wird die Aufgabe künftig übernehmen. Seit August arbeitet sie sich ein. „Ich habe bei Janine ein gutes Gefühl. Mit den Jugendlichen kommt sie bisher super klar“, sagte Uta Lauterbach am Montagabend in Zempow.

Zempows Ortsvorsteher, Ulrich Schnauder, überreichte Blümchen. Quelle: Christian Bark

Dort fand an dem Abend nämlich eine Ortsbeiratssitzung statt, auf der sich Janine Dittmeyer den Anwesenden vorstellte. Von Zempows Ortsvorsteher gab es zum Dank für ihre geleistete Arbeit zunächst Blümchen für Uta Lauterbach und für ihre Nachfolgerin zur Begrüßung. Die 26-Jährige stammt aus dem Ruhrgebiet, wie sie sagte und hat in Potsdam Soziale Arbeit mit den Schwerpunkten Tanz und Bewegung studiert. Während des Studiums habe sie schon Erfahrungen in der offenen Jugendarbeit gesammelt. Wittstock kenne sie seit zwei Jahren, weil sie öfter mal in Kuhlmühle zu Besuch gewesen sei.

Von Berlin nach Kuhlmühle

„Ich bin jetzt auch von Berlin nach Kuhlmühle gezogen“, informierte Janine Dittmeyer. In den vergangenen Tagen war die neue mobile Jugendarbeiterin mit Uta Lauterbach schon in der Region unterwegs gewesen. „Ich will jetzt Stück für Stück die Jugendclubs und die Jugendlichen in den Dörfern kennen lernen“, sagte Janine Dittmeyer. In Zempow habe es bereits ein gemeinsames Grillen mit der Jugend gegeben. „Da sind eine ganze Menge Ideen für die künftige Freizeitgestaltung geäußert worden“, blickte die 26-Jährige zurück. In der kommenden Woche soll es in Zempow ein weiteres Treffen geben.

Janine Dittmeyer (l.) und ihre Vorgängerin Uta Lauterbach. Quelle: Christian Bark

Insgesamt wird Janine Dittmeyer acht Wittstocker Ortsteile, in denen es Jugendclubs gibt, betreuen. Der räumlichen Distanz zwischen den Orten ist sich die mobile Jugendarbeiterin schon bewusst. „Es ist klar, dass ich nicht alle Standorte wöchentlich betreuen kann“, sagte sie. Da sei sie auch auf die Mithilfe lokaler Engagierter und natürlich der Jugendlichen angewiesen. „Da werde ich demnächst das Gespräch suchen“, so die 26-Jährige.

Dabei bemerkte Marina Gensch vom Zempower Dorfkulturverein, dass sie und andere Mitglieder grundsätzlich dazu bereit seien, mal die Aufsicht im Jugendclub zu übernehmen. Die Frage sei nur, wer denn die Verantwortung übernehmen müsse, wenn etwas passiere. „Das und weitere Fragen werden wir noch mit der Stadt Wittstock zu klären haben“, kündigte Janine Dittmeyer an, die bereits an einem Konzept für ihre künftige Arbeit tüftelt. Interessant wäre ihrer Ansicht nach auch eine kleine Theatergruppe.

Von Christian Bark

Wittstocks künftiges Verkehrskonzept soll auf breiter Ebene diskutiert werden. Bürgermeister Jörg Gehrmann kündigt eine große Runde für Oktober an.

10.09.2019

Mit seinen Puppen tourt das Figurentheater „Pfiffikus“ durch ganz Deutschland. Nun hat es in Wittstock Halt gemacht und seine Zuschauer mit einem Stück über Pettersson und Findus begeistert.

10.09.2019

Am Tag des offenen Denkmals hatte sich ein Besuch in Freyenstein mehr als gelohnt. Neben der Besichtigung des alten und neuen Schlosses gab es auch ein reichhaltiges Kulturprogramm.

09.09.2019