Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse So wird das neue Jahr begrüßt
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse So wird das neue Jahr begrüßt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:45 08.01.2020
Der Neujahrsempfang in Wittstock (hier ein Foto von 2019) findet am 16. Januar statt. Quelle: Björn Wagener
Wittstock

Nach den Böllern und Raketen kommen die Empfänge: In Wittstock wird das neue Jahr im Januar traditionell gleich zweimal begrüßt. Den Auftakt macht der Neujahrstreff. Er findet stets in den ersten Januartagen in Biesen statt – aber immer vor dem Neujahrsempfang der Stadt Wittstock.

Das ist auch 2020 so. Beginn ist am Dienstag, 14. Januar, um 18.30 Uhr im Gemeinderaum an der Feuerwehr. In überschaubarem Rahmen bei einem Imbiss stehen Bürgermeister Jörg Gehrmann, der Ortsvorsteher und Stadtverordnetenvorsteher Burkhard Schultz sowie Amtsleiter Rede und Antwort und geben einen Ausblick auf die wichtigsten Ereignisse in diesem Jahr. Außerdem wird Rückschau auf 2019 gehalten.

Neujahrsempfang am 16. Januar

Der Neujahrsempfang der Stadt Wittstock folgt am Donnerstag, 16. Januar. Diese ebenfalls traditionelle Veranstaltung in der Stadthalle in der Ringstraße beginnt um 18.30 Uhr. Jörg Gehrmann und Burkhard Schultz begrüßen die Gäste gemeinsam mit der Rosenkönigin Peggy I. bereits ab 17.30 Uhr. Darunter werden auch Andrea Hansen, die Bürgermeisterin von Wittstocks Partnerstadt Uetersen, und Bürgervorsteher Adolf Bergmann sein.

Bei den Neujahrsempfängen stehen der Rück- und Ausblick ebenfalls im Vordergrund, allerdings in einem festlichen Rahmen.

Außerdem soll die Ehrenmedaille der Stadt Wittstock verliehen werden. Kulturelle Darbietungen sind ebenfalls geplant. Gespräche bei einem Imbiss und Getränken runden den Abend ab.

Beim Partner in Uetersen zu Gast

Bereits am Sonntag, 12. Januar, sind folgende Vertreter der Stadt Wittstock beim Neujahrsempfang in der Partnerstadt Uetersen zu Gast: Bürgermeister Jörg Gehrmann, der Stadtverordnetenvorsteher Burkhard Schultz, der Mittelstandsvereinsvorsitzende Detlef Beuß und der Stadt-Sprecher Jean Dibbert. Außerdem wird sich eine siebenköpfige Delegation der freiwilligen Feuerwehr auf den Weg in die Partnerstadt machen.

Am 17. Januar in Heiligengrabe

Der Neujahrempfang der Gemeinde Heiligengrabe findet am Freitag, 17. Januar, ab 14.30 Uhr in der Nadelbachgrundschule in Heiligengrabe statt.

Wer das neue Jahr etwas sportlicher begrüßen will, sollte sich Sonntag, den 26. Januar, vormerken. Dann beginnt der ebenfalls traditionelle Neujahrsspaziergang in Eichenfelde. Es geht über verschiedene Distanzen. Treffpunkt ist um 10 Uhr am örtlichen Vereinshaus.

Weihnachtsbäume brennen

In vielen Ortsteilen Wittstocks und der Gemeinde Heiligengrabe werden im Januar zudem die Weihnachtsbäume verbrannt – verbunden mit einem gemütlichen Beisammensein als kollektiver Start ins neue Jahr.

Die Papenbrucher gehen sogar noch einen Schritt weiter. Dort gibt es am Sonntag, 26. Januar, zum sechsten Mal einen Neujahrsbrunch. Beginn ist um 12 Uhr im Gasthaus Texter. Das teilt der Ortsbeirat mit. Es soll eine Gelegenheit sein, ins Gespräch zu kommen. Wer dabei sein möchte, sollte sich zuvor im Gasthaus anmelden. „Nach dem Brunch unternehmen wir immer einen gemeinsamen Spaziergang“, sagt der Beirat Mike Plagemann.

Auf das traditionelle Weihnachtsbaumverbrennen verzichten die Papenbrucher deshalb aber nicht.

Kinder sammeln Bäume ein

Es findet am Samstag, 11. Januar, ab 16 Uhr auf dem Hof der Dörflichen Begegnungsstätte statt. Bereits ab 9 Uhr sammeln Kinder aus der Jugendfeuerwehr Weihnachtsbäume aus dem Ort ein. Jeder, der einen ausgedienten Weihnachtsbaum zur Verfügung stellt, könne sich über einen Gutschein für ein Freigetränk freuen.

Von Björn Wagener

Nach einer Serie von Einbrüchen in Gartenlauben hat die Polizei zwei Tatverdächtige ermittelt. Sie sollen insgesamt fast 150 Einbrüche in Gartenlauben begangen haben, darunter 13 in Wittstock

07.01.2020

Für die Pflege des ehemaligen Landesgartenschau-Geländes in Wittstock will die Stadt nicht nur zwei Gärtner einstellen. Sie setzt auch auf eine weitere Strategie.

07.01.2020

In der Wittstocker Bibliothek steppt auch 2020 wieder der Bär. Neben dem Hoffest und zahlreichen Lesungen soll es auch wieder Poetry Slam geben – und zwar gleich im Doppelpack.

07.01.2020