Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Grüne jetzt in Wittstock und Heiligengrabe
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Grüne jetzt in Wittstock und Heiligengrabe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 05.04.2019
Einige der Mitglieder der neu gegründete Ortsgruppe Wittstock-Heiligenrabe von Bündnis 90/Die Grünen. Quelle: Björn Wagener
Berlinchen

Die Partei Bündnis 90/Die Grünen hat jetzt eine Ortsgruppe Wittstock-Heiligengrabe. Sie gründet sich am Donnerstagabend in der Schmökerstuw in Berlinchen.

Zwei Sprecher, drei Beisitzer

Zu den Mitgliedern der ersten Stunde gehören: Matthias Dittmer und Uta Lauterbach aus Zempow (beide Sprecher); die Beisitzer Walter Hofmann aus Heiligengrabe, Gerhard Richter aus Goldbeck und Lea Wehde aus Zaatzke sowie die weiteren Mitglieder Dieter Welchering aus Berlinchen, Moritz Wehde aus Zaatzke, Dirk Musche, Vera Rettner, Claudia Brune und Wilhelm und Swantje Schäkel (alle aus Zempow).

Die Gründungsveranstaltung leitet an dem Abend Cornelia Schwerin vom Kreisverband Ostprignitz-Ruppin von Bündnis 90/Die Grünen.

Nach einer Vorstellungsrunde werden die genannten Mitglieder mehrheitlich in ihre Funktionen gewählt und die Satzung verabschiedet.

Initiiert hat die Gründung der Ortsgruppe Matthias Dittmer. Er ist nicht nur Sprecher der neuen Ortsgruppe, sondern auch der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Mobilität im Landesverband Berlin von Bündnis 90/Die Grünen.

Bahn-Anbindung verbessern

Sein Fokus für die künftige Arbeit: Die Verbesserung der Bahn-Anbindung in Richtung Rostock. Eine Zugfahrt dorthin dauere drei bis vier Stunden und damit mehr als doppelt so lange wie mit dem Auto. „Warum muss man auf das Auto angewiesen sein?“, fragt Dittmer.

Gerhard Richter will sich auf Verbesserung der Bodenökologie konzentrieren. Anvisiert werden unter anderem auch Themen rund um die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen sowie der Vereinsarbeit.

Von Björn Wagener

Um für eine bessere Vermarktung zu werben, war das Netzwerk der zentralen archäologischen Orte der Prignitz zu Gast im Landesmuseum. Dort sollen Besucher auf die „Zeitschätze“ wie das Königsgrab von Seddin aufmerksam gemacht werden.

08.04.2019

Das Restaurant „Markt 11“ in Wittstock ist eröffnet. Die Pächter wollen einen engen Kontakt zu den Gästen aufbauen. Modern und angenehm kommt das neue Haus am Marktplatz daher. Schauen Sie mal.

08.04.2019

Der Landschaftspflegeverband Prignitz-Ruppiner Land und der Naturschutzbund suchen naturnahe Gärten. Gartenbesitzer und -pächter aus Ostprignitz-Ruppin können sich bewerben. Den Gewinnern blüht etwas.

05.04.2019