Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Theodor Fontane Rose für Wittstock
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Theodor Fontane Rose für Wittstock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 27.05.2019
Ankunft der Theodor-Fontane-Rose in Wittstock: Schneider II (Kurt Friedl, li.), Theodor Fontane (Wolfgang Trenkler, Mitte) und Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann (vorn r.) gehen voran. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Wittstock

In Wittstock gibt es seit Freitagnachmittag vier Exemplare der neu gezüchteten Theodor Fontane Rose. Die Pflanzen kommen gegen 15.30 Uhr auf dem Bahnhof an – und werden von zwei ehrwürdigen Herren getragen: „Theodor Fontane“ (Wolfgang Trenkler) und „Schneider II“ (Kurt Friedl). Der in Neuruppin geborene Dichter sowie Wittstocks Lehrer und Rosenkenner aus vergangenen Tagen sind in Frack und Zylinder unterwegs, um ihre Aufgabe zu erfüllen – eine Theodor Fontane Rose an die Landesgartenschau-Gesellschaft zu übergeben. Die Pflanze bekommt einen Platz in der Blumenhalle.

Taufe in Neuruppin

Kurz zuvor ist sie am Bahnhof West in Neuruppin von Wittstocks Rosenkönigin Tanja I. auf ihren Namen getauft worden – mit Wasser aus dem Ruppiner See, dem Rhin, der Dosse und der Glinze, zusammengeführt in einem Krug. Unter anderem mit dabei: Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann.

Anzeige

Mit diesem öffentlichen Akt samt Reise nach Wittstock soll die Verbundenheit der Region betont werden. Neuruppin feiert aktuell den 200. Geburtstag des großen Sohnes, und in Wittstock läuft die Landesgartenschau.

Eine Idee der Rosenfreunde

Die Idee, beide Ereignisse auf diese Weise zu kombinieren, kommt von den Wittstocker Rosenfreunden. Umgesetzt wird sie in

Übergabezeremonie mit Wittstocks Rosenkönigin Tanja I. Quelle: Björn Wagener

Zusammenarbeit mit der Fontanestadt Neuruppin und der Stadt Wittstock. Um die Veranstaltungen in diesem Jahr besser bewerben zu können, besteht eine Kooperationsvereinbarung.

Die Prozedur in Wittstock wird von vielen Schaulustigen begleitet. Rainer Kröger, der Vorsitzende der Wittstocker Rosenfreunde, überreicht drei der vier Rosen-Exemplare als Geschenk an die Waldring-Grundschule, vertreten von Ute Lehms; an den Förderverein zum Erhalt der historischen Stadtmauer Wittstocks, vertreten von Jürgen Pawlitta; und an das Städtische Gymnasium, vertreten von Uwe Ronneburg.

Eine Ehre

Gezogen wird die Theodor Fontane Rose vom Zuchtbetrieb „Rosen Tantau“ in Wittstocks Partnerstadt Uetersen. „Es ist eine Ehre, dass unsere Rose diesen großen Namen tragen darf“, sagt Thomas Löffler von Rosen Tantau.

Von Björn Wagener

Anzeige