Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Sterntaler-Aktion brachte 3634 Euro
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Sterntaler-Aktion brachte 3634 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 23.12.2019
Kerstin Schumacher, Geschäftsführerin der GAB (l.), überreicht einen Präsentkorb an Sigrid Ilm. Quelle: Björn Wagener
Wittstock

Dankeschön, und frohe Weihnachten euch allen“, das hörten die Mitarbeiter der Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung (GAB) in Wittstock am vergangenen Freitag und am Montag vor Heiligabend immer wieder. Denn da wurden die 76 Präsentkörbe verteilt, die mit den Spendeneinnahmen aus der Sterntaler-Sammelaktion der MAZ finanziert wurden.

Wer hereinkommt, nennt seine Kundennummer anhand derer zuvor die Bedürftigkeit geprüft worden war, und schon bekommt er einen Korb überreicht – mit Keksen, Wurst, Schmalz, Süßigkeiten und vielem mehr.

Die Freude ist groß

Darunter ist auch Sigrid Ilm. Früher arbeitete sie als Reinigungskraft. Heute ist die 70-Jährige Rentnerin. „Vielen, vielen Dank“, sagt sie. Wie bei ihr war auch bei den vielen anderen Stammkunden der Löffelstube der GAB die Freude so kurz vor Weihnachten groß. Zehn Körbe wurden zudem mit einem Inhalt speziell ohne Fleisch gefüllt – für Besucher, die darauf Wert legen.

Die Sterntaler-Sammelaktion der MAZ endete am Freitag. Die Spendensumme kann sich sehen lassen. Es kamen 3634,47 zusammen. Das große Zählen der Sterntaler fand in den Räumen der Volkssolidarität statt. Allein in den blauen Sparschweinen fanden sich 318,47 Euro.

Die größere Summe ging auf das Spendenkonto ein: 3316 Euro. Der höchste Betrag kommt dabei aus einer Sammelaktion der Löwen-Apotheke am Marktplatz: 1106 Euro.

Überraschende Überweisung aus Berlin

Nur knapp darunter lag die Spende des Ingenieurbüros für Elektrotechnik Kaczmarek aus Berlin. Von dort kamen glatte 1000

Blick auf die zu verteilenden Präsentkörbe. Quelle: Björn Wagener

Euro. „Wir haben uns an der Aktion beteiligt, weil wir damit Menschen wirklich helfen können“, sagt Geschäftsführer Raik Kaczmarek. Beziehungen zur Region habe die Firma insofern, als das im Kloster Stift in Heiligengrabe bereits Fachseminare für Mitarbeiter abgehalten worden seien.

Weitere größere Beträge kamen von der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin (600 Euro); von den KMG-Kliniken (250 Euro); vom CDU-Bundestagsabgeordneten Sebastian Steinecke (150 Euro) und vom Hagebaumarkt in Wittstock (100 Euro). Darüber hinaus gingen weitere kleinere Spenden auf dem Konto ein.

Den Sparschweinchen Platz eingeräumt

Die Sterntaler-Sparschweinchen standen in den vergangenen Wochen in der Filiale der Sparkasse, in der Adler-Apotheke, in der Stadtbibliothek, in der Parfümerie Völpel und bei der Volkssolidarität. In der Löwen-Apotheke ist ein Sterntaler-Sparschweinchen sogar ständig zu Hause. Es kann also jederzeit gefüttert werden. All den genannten Partnern ein großes Dankeschön dafür, dass sie den kleinen blauen hungrigen Schweinchen in den vergangenen Wochen einen Platz einräumten.

Ein weiteres großes Dankeschön geht an die Partner der Aktion, ohne die das Ganze gar nicht möglich wäre: Das sind neben der GAB der Rewe-Markt und die Volkssolidarität in Wittstock. Letztere verwaltet das Spendenkonto. Der Rewe-Markt bestellt und verpackt die Präsentkörbe. Die GAB holt sie von dort ab und verteilt sie an ihre Kunden. Die MAZ sorgt für die Öffentlichkeitsarbeit und verteilt die Sparschweinchen und sammelt sie wieder ein.

Da die Sterntaler-Aktion in diesem Jahr sogar mehr Geld einbrachte, als die Präsentkörbe kosteten, kann die GAB noch weitere Körbe nachbestellen und sie später – etwa zu Ostern – austeilen.

Allen Spendern und Unterstützern – ganz gleich mit welchen Beträgen oder Taten – sagen wir ein ganz großes Dankeschön. Sie haben geholfen, Menschen eine Freude zu machen, denen es finanziell nicht so gut geht. Was gibt es Schöneres zu Weihnachten?

Von Björn Wagener

Wie Jesus Christus auf die Welt kam erlebten am Sonntag Besucher der Wittstocker Heilig-Geist-Kirche in einem Musical. Das führten 30 Religionsschüler auf, die lange für ihren großen Auftritt geprobt hatten.

22.12.2019

Viele Weihnachtsfeiern hat es in Dossow in diesem Jahr schon gegeben. Am Samstag folgten nun jene für die Kinder und den Sportverein. Die Veranstaltungsfülle ist laut Ortsvorsteher Axel Manz auch ein Zeichen für die Vielfalt im Dorf.

22.12.2019

Die Rockband „Krähe“ aus Jüterbog sorgte am Freitagabend für ausgelassene Stimmung in Wittstock. Die Musiker gaben das erste Livekonzert im frisch sanierten Festsaal „Zur Eiche“, der im völlig neuem Ambiente daherkommt.

21.12.2019