Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Kulturstopp mit Streicheleinheiten
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Kulturstopp mit Streicheleinheiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 22.05.2019
Auf Tuchfühlung gingen die Radfahrer mit den Fohlen und Stuten der Neustädter Gestüte.
Auf Tuchfühlung gingen die Radfahrer mit den Fohlen und Stuten der Neustädter Gestüte. Quelle: Julia Redepenning
Anzeige
Neustadt

Der vierte Kulturstopp der Tour de Prignitz 2019 war einer zum Anfassen. Das Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt öffnete für alle Teilnehmer seine Tore und zeigte neben den Stallungen auch die süßen Fohlen und ihre Mütter.

Es war ein Sonntag wie er im Buche steht. Bei herrlichem Sonnenschein und schon fast sommerlichen Temperaturen erreichte das Radlerfeld das Brandenburgische Haupt- und Landgestüt in Neustadt zu einem besonderen Kulturstopp. Dort konnten alle Teilnehmer nicht nur die wunderschöne Kulisse des Gestüts betrachten – es war auch eine Pause zum Anfassen.

Auf Tuchfühlung mit den Kleinsten

Wer sich traute, konnte mit den süßen Fohlen und ihren Müttern auf Tuchfühlung gehen.

Die Geschäftsführerin Regine Ebert ( r.)  erklärte alle Besuchern die Neustädter Pferdezucht. Quelle: Julia Redepenning

Und nur wenige konnten da widerstehen. Ob Groß oder Klein, viele standen an den Zäunen und bestaunten die kleinen Pferdchen und die wunderschönen Stuten. Und ängstlich waren sie nicht.

Passend dazu gab die Geschäftsführerin Regine Ebert einen kleinen Einblick in das aktuelle Geschehen der Neustädter Pferdezucht. „In diesem Jahr haben wir 33 Fohlen“, erzählte sie stolz.

Das jüngste Fohlen ist gerade einmal zwei Wochen alt

Der jüngste Spross ist gerade einmal zwei Wochen alt.

Im Anschluss hatten alle Teilnehmer der Tour die Möglichkeit einen Blick in die Ställe und das Gestütsmuseum zu werfen. Dieser Sonntag war auch einer der letzten Gelegenheiten, die kleinen Fohlen zu bestaunen, da diese nun bald in die Sommerstallungen umziehen werden. Den Tour-Teilnehmern hat es sichtlich gefallen.

Im Innenhof des Hauptgestüts gab es eine Pause der besonderen Art für alle Radfahrer. Quelle: Julia Redepenning

Die Zeit für eine Pause vor den letzten Kilometern nutzten auch das Radlerteam vom Senioren-Wohnpark Kyritz. Schon seit 2015 fahren sie bei der Tour mit und waren auch in diesem Jahr bei der Kyritzer Fahrt wieder dabei.

Das Team vom Senioren-Wohnpark ist schon seit 2015 dabei. Quelle: Julia Redepenning

„Die heutige Tour war heiß und windig“, sagt Liane Meißner. Zusammen mit ihrem Team genoss sie die tolle Atmosphäre des Gestüts. Auch im nächsten Jahr wollen Liane Meißner und ihr Team wieder mitfahren.

Von Julia Redepenning

Wittstock/Dosse Honigfrühstück in Wittstock - Süße Bissen auf der Laga
19.05.2019
22.05.2019
19.05.2019