Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Die Annemarie-Polka bringt gute Laune
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Die Annemarie-Polka bringt gute Laune
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:29 29.09.2019
Die Annemarie-Polka gehört zu den beliebtesten Tänzen. Die Trachtengruppen aus dem Fläming und aus Berlin-Köpenick tanzten gemeinsam auf der Laga. Quelle: Christamaria Ruch
Wittstock

Bei der Annemarie-Polka geht immer die Post ab. Linkes Bein und rechtes Bein werden abwechselnd nach vorn gesetzt und mit einer schwungvollen Drehung zieht jedes Paar dann einige Schritte weiter.

Mit der Annemarie-Polka setzte sich am Samstag bei der Landesgartenschau (Laga) in Wittstock der Stimmungszug auf und vor der Bühne im Amtshof immer mehr in Bewegung. „Ein Blumenstrauß bunter Trachten“ – unter diesem Motto präsentierten sich Trachten- und Volkstanzgruppen aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Das Motto traf den Nerv der Laga.

Unter dem Dach des Mitteldeutschen Heimat- und Trachtenverbands (MHTV) sind Sachsen, Berlin und Brandenburg vernetzt. Charles Koppehele aus Jüterbog ist Präsident des MHTV und Vorsitzender der Trachtengruppe Fläming-Freunde.

Charles Koppehele ist Präsident des Mitteldeutschen Heimat- und Trachtenverbandes. Quelle: Christamaria Ruch

„Bei den Trachten liegt der Hauptunterschied vor allem bei den Hauben, die die Frauen tragen“, sagte er. Die Wurzeln seiner Familie gehen nach Flandern zurück, doch seit dem 13. Jahrhundert ist sie im Fläming Zuhause.

Trachten haben stets einen regionalen Bezug und schaffen Identität. „Auch heute sind Trachten schön anzusehen“, sagte Charles Koppehele. Damit meinte er unter anderem die Trachten der Fläming-Freunde, denn 2017 erhielt die Gruppe mit dem Prädikat „Tracht des Jahres“ die höchste Auszeichnung des Deutschen Trachtenverbandes. Ebenfalls 2017 kürte eine Illustrierte diese Gruppe zum Verein des Jahres.

Die Flämingfreunde glänzen mit ihrer Tracht; sie wurde 2017 zur bundesweiten Tracht des Jahres gewählt. Quelle: Christamaria Ruch

Neben Tänzen und Liedern stellten die Trachtengruppen auch Traditionen vor. Dazu gehört im Fläming etwa der Klemmkuchen. Der hauchdünne Teig wird in einem Metallgestell zusammengeklemmt und hat deshalb diesen Namen erhalten. Nach dem Backen wird der heiße Teig zu Waffeltüten gerollt.

Der Klemmkuchen gehört zu den kulinarischen Traditionen im Fläming. Quelle: Christamaria Ruch

Um den Besuchern der Laga einen breiten Einblick in das Trachtenwesen zu geben, gesellten sich auch sieben Trachten- und Tanzgruppen aus Mecklenburg-Vorpommern hinzu. Dazu gehörte das Mecklenburg-Pommeraner Folkloreensemble „Richard Wossidlo“ aus Ribnitz-Damgarten.

„Unsere Gruppe gibt es seit 1962 und wir haben 200 Mitglieder“, sagte Iris Koßmehl. Besonders die Geselligkeit eint die Akteure. „Das ist ein sehr anspruchsvolles Hobby, bei dem sportliche und geschichtliche Aspekte vereint werden“, sagte sie.

Nach historischer Vorlage entstehen die Trachten. „Sie sind weitgehend originalgetreu geschneidert“, so Iris Koßmehl. Bereits Kinder ab vier Jahre wirken in diesem Folkloreensemble mit.

Ebenfalls auf dem Amtshof standen wieder die „Gartenspiele der Welt“ zur Auswahl. An 18 Spieltischen im XXL-Format tummelten sich die Besucher. Angela Vogel aus Wernikow balancierte aufgespießte Kugeln beim Spiel „Hängende Kugeln“ in eine Schale.

Chantal Schumacher, Anna Kähle und Angela Vogel (v.l.) bewiesen beim Spiel „Hängende Kugeln“ Fingerspitzengefühl. Quelle: Christamaria Ruch

„Das ist sehr kurzweilig und birgt überraschende Momente“, sagte Angela Vogel. Chantal Schumacher und Anna Kähle vertraten den Veranstalter Spiel-Erlebniswelten und gesellten sich zu den Besuchern. „Die Spiele machen alle Spaß“, schwärmte Chantal Schumacher.

Von Christamaria Ruch

Nicole Gierz besuchte am Samstag als Jubiläumsgast die Landesgartenschau in Wittstock: Die 45-Jährige ist die 400.000. Besucherin. Die gebürtige Pritzwalkerin lebt heute in Berlin und war das erste Mal bei der Blumenschau.

29.09.2019

Das ist neu für die Gesundheitsakademie Agus, die seit 25 Jahren existiert: Die Nachfrage nach einer Ausbildung als Pflegekraft ist derart gestiegen, dass am 1. Oktober gleich sieben Klassen in Neuruppin und Oranienburg beginnen können.

27.09.2019

Bei „Willkommen im Leben“ stehen zweimal im Jahr die jüngsten Wittstocker im Mittelpunkt. Seit 2009 begrüßt die Stadt den Nachwuchs. 40 Mädchen und Jungen und ihre Eltern erhielten nun das Begrüßungsgeld und weitere Geschenke.

27.09.2019