Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Wittstock/Dosse Dem Gesangsworkshop folgt in Dossow bald der Jugendchor
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse

Verein DosseKultur plant Jugendchorprojekt in Dossow

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 23.10.2021
Der Chor sang unter der Leitung von Arno Bovensmann unter anderem den Wellerman-Shanty.
Der Chor sang unter der Leitung von Arno Bovensmann unter anderem den Wellerman-Shanty. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Dossow

Eine Woche lang haben sie für ihren großen Auftritt geübt. 17 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren waren in den Herbstferien im Weidenhof Simon in Dossow zusammengekommen, um dort ihre Gesangsstimmen zu trainieren.

Der Jugendworkshop war der dritte seiner Art am Weidenhof und wieder initiiert durch den Verein „DosseKultur“. „Möglich wurde das durch eine 100-prozentige Förderung“, erklärte Vereinsvorstandsmitglied und Weidenhofinhaberin Antje Simon. DosseKultur hatte erneut erfolgreich seinen Förderantrag beim Bundesbildungsministerium für das Projekt „Kultur macht stark“ eingereicht. So blieb der Workshop für die Jugendlichen kostenfrei.

Jette sang "I don`t know how to love him". Quelle: Christian Bark

Geschult von professionellen Gesangscoaches wie Arno Bovensmann aus Bochum und Tilman-P. Schulze aus Berlin, hatten die jungen Sänger für ihr Abschlusskonzert am Freitagabend einige Lieder einstudiert, die sie solo, im Duett, in der Gruppe und im Chor präsentierten.

Räuchermännchen und Apfelpunsch weckten Vorfreude

Veranstaltungsort war die Dossower Dorfkirche, die an dem Abend viele Besucher gelockt hatte. Lautsprecher und Mikrofone gab es keine. „Wir haben aus pädagogischen Gründen auf elektronische Verstärker verzichtet“, erklärte Antje Simon dem Publikum.

Auf dem Keyboard begleitet wurden die Jugendlichen von Arno Bovensmann und Tilman-P. Schulze. Zunächst stimmte die Gruppe die Zuhörer im Chor auf den Abend mit dem Wellerman-Shanty ein. Dann folgten Solo- und Gruppenauftritte.

Jana, Tilda, Nilay und Mimi sangen "Die Blümelein, sie schlafen". Quelle: Christian Bark

Neben Rock- und Popsongs wurden auch klassische sowie Volks- und Kinderlieder zu Gehör gebracht. „Das war uns wichtig, dass die Jugendlichen diese Auswahl haben und sich nicht nur auf moderne Musik konzentrieren“, so Antje Simon. So war neben „I don’t know how to love him“ aus dem Musical Jesus Christ Superstar auch „Ein Männlein steht im Walde „ zu hören, neben dem Beatles-Klassiker „Yesterday“ auch Franz Schuberts „Der Tod und das Mädchen“.

In der Pause gab es Apfelpunsch. Quelle: Christian Bark

Ein wenig auf die Weihnachtszeit stimmten die jugendlichen Teilnehmer aus dem Erzgebirge das Publikum ein, indem sie das Lied vom „Raachermannel“, also Räuchermännchen, aus ihrer Heimat präsentierten. Zuvor hatte Erzgebirger Ingo Weirauch ein typisches Räuchermännchen entzündet, dass für entsprechenden Duft in der Kirche sorgte.

Ingo Weirauch hatte passend zum Lied das "Raachermannel" angezündet. Quelle: Christian Bark

Nicht nur die Räucherkerzen, auch der Duft von heißem Apfelpunsch, der in der Pause ausgeschenkt wurde, weckte die Vorfreude auf die besinnliche Zeit.

In den vergangenen Jahren hatte der Weidenhof immer an einem Adventswochenende mit einem Adventsliedersingen im Festsaal gelockt. 2020 hatte das Spektakel wegen des Corona-Lockdowns ausfallen müssen. „Dieses Jahr hoffen wir, es wieder stattfinden lassen zu können“, sagte Antje Simon.

Tilman-P. Schulze zeigte mit dem Chor "Soundpainting". Quelle: Christian Bark

Ebenso will der Verein DosseKultur im November an die gute Stimmung im Workshop anknüpfen und ein Jugendchorprojekt starten. Erster Termin ist am Samstag, 6. November, ab 11 Uhr auf dem Weidenhof. Der Chor steht Kindern und Jugendlichen ab einem Alter von zehn Jahren offen. Die Leitung übernimmt Tilman-P. Schulze. Die Treffen sollen alle 14 Tage stattfinden.

Anmeldung zum Jugendchor unter Tel. 03394/4048066 oder per Mail an: mail@weidenhof-simon.de.

Von Christian Bark