Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Die Freyenstein-Saga geht weiter
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Die Freyenstein-Saga geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 24.06.2019
Beim diesjährigen Stadtfest wird die Saga um Freyenstein weitergesponnen. Quelle: Christian Bark
Freyenstein

Die Freyensteiner haben in diesem und dem kommenden <Jahr noch einiges auf der Agenda. Bereits kurz nach seiner Wahl war der neue Ortsbeirat mit Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann zusammengekommen, um über seien Anliegen zu sprechen. „Wir haben viele Punkte angesprochen. Der Bürgermeister hat zugesichert, sich darum kümmern zu wollen“, sagte Dagmar Finke, die auf der jüngsten Sitzung des Ortsbeirats zum stellvertretenden Ortsvorsteher gewählt worden ist.

Der neue Ortsbeirat sprach auf seiner ersten Sitzung nach der Wahl über die Agenda 2019/20. Dagmar Finke (l.) berichtete über das Gespräch mit Jörg Gehrmann. Quelle: Christian Bark

Priorität hätten die Ortsdurchfahrten. Aber auch gegen den Leerstand vieler Häuser müsse vorgegangen werden. In Sachen medizinische Versorgung wolle Jörg Gehrmann sich dafür einsetzen, dass bald ein Arzt nach Freyenstein kommt, wie Dagmar Finke berichtete. Gleichfalls sei der Bürgermeister vom Freibad begeistert. „Er will vielleicht ermöglichen, dass ein Bademeister aus Wittstock kommt“, so die Ortsbeirätin. Wichtig sei in der Hinsicht auch, dass der Betreiber, der Freyensteiner Freizeit Club, einen gemeinnützigen Vereinsstatus erhalte.

Weitere wichtige Punkte auf der Agenda des Gremiums sind der Erhalt und die Sanierung der Turnhalle, ein Spielplatz beim Archäologischen Park – der Antrag liege bereits vor – und die Umgestaltung des Friedhofs. „Dafür soll eine Initiativgruppe gegründet werden“, informierte die neu gewählte Ortsvorsteherin, Christa Ziegenbein.

Freyensteiner machen Werbung in Wittstock

In Sachen Veranstaltungen will sich Freyenstein beim Wittstocker Abendspaziergang mit einem Teil seiner Schauspielcrew beteiligen und beim großen Ernteumzug der Stadt mit einem Wagen. Die Freyensteiner wollen die Gelegenheit nutzen, dabei auf zwei wichtige Ereignisse in ihrer Stadt aufmerksam zu machen: das Stadtfest am 7. September und das Erntefest am 5. Oktober.

Das Stadtfest soll ab 10 Uhr wieder mit einem Flohmarkt beginnen, wie Stefan Lischnewski vom Freyensteiner Förderverein informierte. Gegen 14.30 Uhr sei wieder ein Theaterstück geplant, das Bürger der Stadt gerade einstudieren. „Wir setzen die Geschichte fort, die wir vor zwei Jahren zum 730. Jahrestag der Wiedergründung Freyensteins gespielt hatten“, sagte er. Damals hatte das Publikum ein Historienspektakel mit Ritterkämpfen und viel Action rund um die Geschichte der Stadt zu sehen bekommen. Am Abend soll es auch eine Veranstaltung geben, wie es auf der Ortsbeiratssitzung hieß.

Der Ernteumzug ist für den 5. Oktober geplant. Quelle: Christian Bark

Einen Monat später steht das nächste Großereignis vor der Tür, der Ernteumzug, den jedes Jahr die Freyensteiner Schrauberbrigade organisiert. „Wir haben sogar eine Countryband organisiert“, sagte Chefschrauber Ronny Kabisius. Auch dieses Jahr wird das Fest wieder unter einem Motto stattfinden, das jedoch noch nicht verraten wurde.

Von Christian Bark

War es eine Mutprobe? Noch ist unklar, warum junge Wittstocker ein Verkehrsschild vom Radweg klauten. Ein Grund könnte Drogenkonsum sein.

24.06.2019

Der Ortsbeirat in Fretzdorf hat sich formiert. Ortsvorsteher ist jetzt Raimond Koop. Vorgängerin Carola Krause ist verabschiedet worden.

24.06.2019

Damit in Freyenstein der Leerstand beseitigt und die Stadt wieder belebt wird, will der Stadtverordnete Hans-Herbert Gutz Kreative anlocken. Seine Visionen kommen im Ort gut an.

24.06.2019