Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Von Stadtgeschichte bis zum Kräuterkurs
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Von Stadtgeschichte bis zum Kräuterkurs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 21.01.2019
Wolfgang Dost bietet einen Kurs zur Wittstocker Stadtgeschichte an. Quelle: Christian Bark
Wittstock

Hätte die Wittstocker Marienkirche ihre Wetterfahne nicht, wäre sie statt 64,49 Meter keine 60 Meter hoch. Wer ihre Spitze bis zur Aussichtsplattform erklimmen will, muss 203 Stufen zurücklegen. Solche Fakten über Wittstocker Bauwerke sind gut zu wissen; „Man sollte mit Zahlen jedoch immer sparsam umgehen“, empfiehlt Historiker Wolfgang Dost.

Wie man sich solchen Zahlen nähern kann und welche Geschichten sich hinter den bloßen Fakten verbergen, ist seit diesem Monat im neuen Kurs der Volkshochschule (VHS) zur Wittstocker Stadtgeschichte zu lernen. Das heißt, so neu ist der Kurs eigentlich gar nicht.

Anette Greisert begrüßte die Teilnehmer des Geschichtskurses. Quelle: Christian Bark

„Wir haben mit dem Lehrgang am 18. September 1989 begonnen“, erinnert sich Wolfgang Dost. Damals seien die ersten Stadtführer ausgebildet worden. „Da mussten wir uns noch Gedanken machen, was sie den Leuten überhaupt zeigen sollen“, berichtet er. So schön saniert wie heute sei die Stadt nämlich nicht gewesen. Und am 26. Oktober 1989 habe der Lehrgang etwas früher enden müssen, da im Anschluss eine Demonstration vor dem Bahnhof stattgefunden hatte.

So ist der Kurs von Wolfgang Dost mit nunmehr fast 30 Jahren auch schon ein Stück Stadtgeschichte. Aus aktuellem Anlass ist er durch die Volkshochschule aber wieder reaktiviert worden. „Vor allem mit Blick auf die Landesgartenschau“, wie VHS-Lehrgangskoordinatorin Anette Greisert erklärt.

Büffeln für den Job oder für das Hobby: neben Jahreszahlen werden die Teilnehmer auch viele Histörchen rund um die Stadtgeschichte kennenlernen. Quelle: Christian Bark

Weil in diesem Rahmen weitere Stadtführer gesucht und Führer für das Laga-Gelände ausgebildet werden müssen, ist der Kurs nach einigen Jahren Pause ganz aktuell. Das nutzen auch Stadtführer wie Elvira Valerius, die so ihr Wissen auffrischen wollen. „Ich forsche aber auch viel zu meiner Familiengeschichte, die eng mit der der Stadt verbunden ist“, sagt die Wittstockerin.

Aus Heiligengrabe ist Karina Büschke zum Kurs nach Wittstock gekommen. „Ich bin aus persönlichem Interesse hier“, erklärt sie. Wenn Sie mit Bekannten die Laga besucht, könne sie denen gleich etwas aus der Stadtgeschichte erzählen.

Power-Point-Kurs startet Donnerstag

Freilich berichtet Wolfgang Dost auch über historische Anekdoten wie das „Wittstocker Erdbeben“ von 1410. Das hatte eigentlich 1409 stattgefunden mit dem Epizentrum im Raum Wolfenbüttel, weshalb es mehr unter der Bezeichnung „Elb-ostfälisches-Beben II“ bekannt ist.

In einer umfangreichen Literaturliste empfiehlt der Historiker zudem Werke und Autoren, wie Wilhelm Polthier und seine Abhandlung zur Stadtgeschichte. Der Kurs findet jeden Donnerstag statt, 21 Unterrichtseinheiten sind geplant. Und das ist noch lange nicht alles.

„Wir starten diesen Donnerstag mit unserem Power-Point-Kurs“, informiert Anette Greisert. Es sei aber zu beobachten, dass Computerkurse nicht mehr so den Andrang finden, wie das noch einige Jahre nach der Wende der Fall war.

Bei den Sprachen habe Wittstock sein Angebot aufgrund fehlender Nachfrage ausdünnen müssen. Polnisch- und Italienisch-Kurse finden jetzt nur noch in Neuruppin statt. Spanisch und Schwedisch seien in Wittstock aber nach wie vor beliebt.

Neues und Interessantes bei der Volkshochschule

Am kommenden Donnerstag startet der Kurs „Power Point“ mit Jürgen Menck. Beginn ist 18.30 Uhr.

Dann startet auch ein Kurs zur Papierbasteltechnik „Quilling“ mit Marion Schiewe. Beginn ist 18 Uhr.

Kräuterfee Barbara Sommerfeld bietet Kurse zum „Kräutergarten“, „Wildkräuter“, über Ernährung im Winter sowie zur Pflanzenkunde und zum Bienenhonig an.

Interessierte werden noch für den Kurs „Smartphones“ gesucht. Den wird Carsten Schober unterrichten. Termine gibt es bei ausreichen Anmeldungen.

Niels Detloff wird zudem im Oktober einen Kurs zum kritischen Umgang mit Medien anbieten.

Ebenso Handarbeitskurse, Yoga, und Kurse zum Thema Natur und Ernährung. Hier bietet beispielsweise „Kräuterfee“ Barbara Sommerfeld gleich vier unterschiedliche Kurse an.

Ein neuer Kurs mit Jürgen Fuhrmann widmet sich der Sicherheit im Internet. „Da haben wir den Fokus drauf gelegt, weil das Netz heute zahlreiche Gefahren birgt“, betont die VHS-Kurskoordinatorin.

Weitere Informationen zu den Kursen hier.

Von Christian Bark

Wittstock/Dosse Kleine Astronomen in Wittstock - Schüler beobachteten den Blutmond

Eigentlich wollten sie den Blutmond mit eigenen Augen durch das Teleskop beobachten. Der bedeckte Himmel über Wittstock kam Lehrer Jost Korf und seinen Schülern dabei äußerst ungelegen. Zum Glück gab es noch einen Plan B.

24.01.2019

Die GWV empfing zum 10. Mal ihre Mieter zum Bowling. Dabei stehen Spaß und Gemeinschaft im Mittelpunkt. Am Ende verlassen die Besten das B-3-Center mit Preisen - auch die sportlichste Hausgemeinschaft.

20.01.2019

Heiner Koch ist für Überraschungen gut. Der Erzbischof aus Berlin besucht gern Katholiken in Randlage. Nun hielt er die Sonntagsmesse in Wittstock. Dabei lernte er eine nicht alltägliche Orgelspielerin kennen.

23.01.2019