Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Wittstocks Mieterfrühstück geht auf Reisen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Wittstocks Mieterfrühstück geht auf Reisen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 11.05.2019
Betti Salzwedel, Marieanne Schäfer und Margarete Jaß (v.l.) fühlten sich beim Mieterfrühstück im Treff „Lichtblick“ wohl. Quelle: Christamaria Ruch
Wittstock

Neue Wege gehören für Angelika Hohendorf zum Berufsalltag. Die Sozialarbeiterin bei der Wittstocker Wohnungsbaugenossenschaft (WBG) lädt sechsmal im Jahr zum Mieterfrühstück ein.

Nun trafen sich die Mieterrunde aus dem Bohnekamp sowie einige aus der Waldringsiedlung erstmals im Treffpunkt „Lichtblick“ in der Königstraße 32.

Der Treffpunkt steht jedermann offen

„Heute möchten wir allen Mietern zeigen, welche Räumlichkeiten es noch in der Stadt gibt“, sagte Angelika Hohendorf. Gleichzeitig möchte sie Berührungsängste abbauen, denn der Treffpunkt steht für jedermann offen. „Das Frühstück hat das ehrenamtliche Team von „Lichtblick“ vorbereitet“, sagte Hohendorf. 16 Plätze stehen in dem Treff bereit.

Hans-Werner Nordmann ist seit mehr als zehn Jahren mit seiner Frau Mieter bei der WBG. Er ist Rentner und nutzt das Mieterfrühstück für Begegnungen. „Wir halten uns gegenseitig die Plätze frei“, sagte Nordmann. Auch Betti Salzwedel, Marieanne Schäfer und Margarete Jaß gehörten wieder zu den Frühstücksgästen.

„Ich hatte gar nicht gewusst, dass es diesen Treff hier gibt“, räumte Betti Salzwedel ein. Umso mehr zeigte sie sich überrascht: „Das ist gemütlich und sehr schön eingerichtet.“

Angelika Hohendorf (l.) im Gespräch mit Mieterin Gabi Hein. Quelle: Christamaria Ruch

Die beiden Häuser Königstraße 30 und 32 zeichnet eine Besonderheit aus. Ende 2015 wurden erstmals beide Objekte gleichzeitig zum Denkmal des Monats gekürt. Damit betrat die Arbeitsgemeinschaft (AG) „Städte mit historischen Stadtkernen“ Neuland.

Während die WBG Eigentümer vom Gebäude Königstraße 30 ist, nutzt die Gebäude- und Wohnungsverwaltung Wittstock (GWV) das Objekt Königstraße 32. Der Treff „Lichtblick“ ist ursprünglich ein gemeinsamer Mietertreff für GWV und WBG.

Die Nachfrage bliebt hinter den Erwartungen zurück

Allerdings blieb die Nachfrage hinter den Erwartungen zurück und somit steht nun der Treff „Lichtblick“ dienstags und donnerstags für jeden Gast offen.

André Linke von der WBG informierte am Rande des Frühstücks über weitere Vorhaben. Im Juni werden die Sonderbaumaßnahmen in der Bohnekampsiedlung fortgesetzt. Seit 2017 werden die Hauszugänge saniert.

WBG pflanzt für 4000 Euro neue Bäume

„Jetzt folgen die Käthe-Kollwitz-Straße 10 bis 13 sowie 28 bis 31“, sagte Linke. Die WBG investiert dafür 75 000 Euro. Außerdem werden weitere Bäume im Wert von 4000 Euro in der Bohnekam­siedlung gepflanzt.

„Wir haben jetzt den Bauantrag für den Rückbau von 28 Wohnungen in der Käthe-Kollwitz-Straße 14 bis 18 sowie 23 bis 27 gestellt. Im kommenden Jahr soll das Vorhaben umgesetzt werden. stellt“, so Linke. In diesem Zuge werden die oberen Etagen abgetragen und es entsteht dadurch ein neuer Wohncharakter.

Von Christamaria Ruch

Gänseblümchen und Spitzwegerich statt PC und Unterrichtsbank. Das sind Elemente des Grünen Klassenzimmers auf der Laga in Wittstock. Dabei ist das gesamte Gelände lehrreich, wie Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst bei ihrem Besuch feststellte.

08.05.2019

Erstmals auf einer Landesgartenschau ist in Wittstock eine gärtnerbetreute Grabanlage zu sehen, die wie ein Garten angelegt ist. Die Gräber fügen sich harmonisch in die Gestaltung ein – auch eine wassernahe Beisetzung ist möglich.

11.05.2019

Die zweite Schau in der Wittstocker Blumenhalle sorgt zwischen Olivenbäumen und Pinien für Urlaubsträume und bietet Anregungen für die Bepflanzung von Balkon und Terrasse. Entspannen und Wohlfühlen ist angesagt.

08.05.2019