Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Ouvertüre zu 12 wechselnden Blumenhallenschauen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Ouvertüre zu 12 wechselnden Blumenhallenschauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 27.04.2019
Stiefmütterchen und Grasnelken kuscheln sich in der Blumenhalle dicht aneinander und bilden ein Meer aus Frühlingsblumen. Quelle: Cornelia Felsch
Wittstock

1884 wurde mit dem Bau der ersten Wittstocker Bahnhofsgebäude begonnen. Einst diente der historische Güterboden auf dem Wittstocker Bahnhofsgelände als Umschlagplatz für Waren verschiedenster Art, nun plätschert dort ein Wasserfall, Orchideen entfalten ihre Pracht, Frühlinsblumen in immer neuen Farbkombinationen entfesseln die Bewunderung der Besucher.

Auf der Landesgartenschau in Wittstock grünt und blüht es in allen Farben. Bei so viel Pracht könnte man fast den unscheinbaren alten Lokschuppen am Bahnhof übersehen. Doch das wäre schade – denn dort befindet sich die Blumenhalle, in der es bis Oktober zwölf wechselnde Blumenhallenschauen gibt. Hier ein paar Einblicke.

Trendkollektionen des Frühlings – die noch bis zum 2. Mai zu sehen sind – bilden die Ouvertüre zu den zwölf wechselnden Blumenhallenschauen. Die alten Balken und das Mauerwerk sind geschmückt mit Blüten, Zweigen und unendlich vielen Dekorationsideen. Anemonen, Narzissen, Ranunkeln, Tulpen und Vergissmeinnicht versetzen die Besucher in Begeisterung.

Floristische schwebende Kunstwerke

Über den weißen Stiefmütterchen und den Polstern aus Grasnelken leuchten blaue Akeleien. Zarte Blüten der Frühlingsboten schweben über den Köpfen der Besucher kombiniert mit flauschigen weißen Federn und eingerahmt vom feinfiedrigen Laub des Asparagus, dem Zierspargel, einer beliebten Zimmerpflanze. Aus Kisten und allerlei Gefäßen recken Stiefmütterchen und Hornveilchen ihre Köpfe.

Ein Tulpen-Fahrrad. Quelle: Kathrin Gottwald

In der Halle können Blumen- und Pflanzenfreunde vielfältige Ideen sammeln. Immer wieder zücken die Besucher ihre Handys, um später dem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen, wenn es darum geht, im heimischen Garten oder auf dem Balkon selbst kreativ zu werden. Die Blumenhalle präsentiert floristische Kunstwerke. In den im Zwei-Wochen-Turnus wechselnden Ausstellungen zeigen Floristen aus der Region und darüber hinaus ihr Können.

Kunstwerke auf Straußeneiern

Kreationen aus Blüten und Zweigen wurden mit vielfältigen Materialien kombiniert. Die Besucher können sich von den blühenden Kunstwerken und dem Ideenreichtum der grünen Zunft verzaubern lassen. Floristische Besonderheiten, spektakuläre Farbenspiele und die neuesten Trends aus der Welt der Blumen werden hier präsentiert.

Die kunstvoll bemalten Ostereier von Heidelarie Goletz. Quelle: Kathrin Gottwald

„Oma hier sind Ostereier!“ schallt die Stimme eines kleinen Mädchens durch die Halle, das in den Vitrinen die kleinen Kunstwerke der Hobbymalerin Heidemarie Goletz entdeckt hat. Um ihre naturalistischen Stillleben. Blumen und Landschaften wirkungsvoll zu präsentieren, hat sie sich der Straußeneikunst verschrieben, die an Porzellanmalerei erinnern. Die kleinen Kunstwerke sind allerdings nur noch eine Woche zu sehen. Am Freitag, 3. Mai, startet die zweite Hallenschau mit Anregungen für Balkon- und Terrassen-Bepflanzung.

Tipps für die Landesgartenschau von Donnerstag bis Sonntag

Was ist los auf der Laga? Hier gibt es die Veranstaltungstipps für die nächsten Tage auf der Landesgartenschau in Wittstock:

Donnerstag, 25. April,

10 Uhr, wachsender Garten: Mitarbeiter von Swiss Krono und Swiss Krono Text zeigen, wie man einheimische Hölzer unter Nachhaltigkeitsaspekten verarbeitet.

11 Uhr, Laga-Führung. Zwei Stunden dauert die öffentliche Führung über das ganze Gelände. Die Teilnahme kostet 4 Euro pro Person (ab 14 Jahren). Treff ist am Info­point Park am Bleichwall (Besucherzentrum).

11 Uhr, 13 Uhr und 14.30 Uhr, Garten-Info-Treff: Hildegard von Bingen und ihre Kräuterheilkunde. Experten zeigen essbare Blüten aus Garten und Natur und erklären, wie gesund sie sind.

Freitag, 26. April

11 Uhr, Laga-Führung (siehe Donnerstag)

11 Uhr, 13 Uhr und 14.30 Uhr Garten-Info-Treff, Hildegard von Bingen und ihre Kräuterheilkunde (siehe Donnerstag)

Samstag, 27. April

9 Uhr, wachsender Garten, Besucher können Experten von Garten- und Landschaftsbau Lehrmann & Partner bei der Arbeit mit Stauden und Gehölzen zuschauen und fachsimpeln.

10 Uhr, Amtshof, der Verein Pro Agro eröffnet die Brandenburger Frische- und Ausflugssaison 2019.

11 Uhr, Laga-Führung, (siehe Donnerstag)

12 Uhr, mobil im Gelände, Lebendschach. Die Figuren aus dem Schachdorf Ströbeck spazieren über die Laga.

13 Uhr und 14.30 Uhr, Friedrich-Ebert-Park, Posaunenchöre auf der Laga – diesmal spielt der Bläserchor Wittstock, 13 Uhr Mittagsandacht auf dem Dossesteg.

17 Uhr, Freilichtbühne im Amtshof, Dirk Michaelis und Band spielen „Welthits auf Deutsch“.

Sonntag 28. April

9 Uhr, wachsender Garten (siehe Samstag)

10 Uhr, Amtshof, Brandenburger Frische- und Ausflugssaison, Pro Agro

11 Uhr, Laga-Führung

13 Uhr und 14.30 Uhr, Freilichtbühne im Amtshof, Fanfarenzug Neustadt/Dosse

Von Cornelia Felsch

Erhaben zeigen die Kaiserkronen zwischen Tulpen und Narzissen ihre Blütenpracht auf der Landesgartenschau in Wittstock. Gärtner und Landschaftsarchitekt Hagen Roßmann kennt sich mit den Frühblühern aus, die nun bald den nachwachsenden Stauden Platz machen müssen.

29.04.2019

Ob Flucht aus Ostpreußen 1945, aus Syrien oder Wegzug aus Wittstock wegen der Arbeit – zahlreiche Migrationsgeschichten erzählt die „Galerie der verlorenen Heimat“. Die Ausstellung ist nun regelmäßig in Wittstock zu erleben.

24.04.2019

Gefährlicher Sandsturm an den Autobahnen 19 und 24 sorgt für Temporeduzierung auf 80 km/h. Der Autobahnmeister lässt die Geschwindigkeit stundenweise reduzieren. Erinnerungen an die Massenkarambolage mit Toten an der A19 vor Rostock werden wach.

27.04.2019