Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Zugverbindung im S-Bahn-Takt gefordert
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Zugverbindung im S-Bahn-Takt gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 15.08.2018
Jörg Gehrmann (l.) forderte gegenüber Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke eine bessere Bahnanbindung nach Berlin. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Wittstock

Die Bahnverbindung in die Bundeshauptstadt Berlin liegt Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann besonders am Herzen. „Berlin und Potsdam muss man von jeder Ecke des Landes in bis zu 60 Minuten mit dem Zug erreichen können“, sagte er am Mittwoch beim Besuch des Brandenburgischen Ministerpräsidenten Dietmar Woidke in Wittstock. Er schlug vor, den RE6 (Prignitzexpress) als Modellprojekt im S-Bahn-Takt zwischen der Dossestadt und Berlin pendeln zu lassen.

Dass das kein bloßer Traum ist, bestätigte ihm Dietmar Woidke. „Die Verkehrsverbindung ist gerade für den ländlichen Raum essenziell“, sagte er. Der Landesnahverkehrsplan sehe vor, eine bessere Anbindung der Berlinfernen Regionen zu erreichen. Dazu müssten aber vielerorts noch eingleisige Strecken beseitigt werden.

Anzeige

„Das Land will künftig mehr in den Verkehrsausbau investieren“, kündigte Woidke an. Die Bahn spiele dabei eine herausragende Rolle. Mit gegenüber den Beteiligten wie dem Verkehrsverband, dem Land Berlin und dem Verkehrsverband Berlin-Brandenburg, wolle man sich für eine Fahrt des RE6 direkt nach Berlin stark machen.

Von Christian Bark