Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Kleingärtner freut sich über Prachtexemplare
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Kleingärtner freut sich über Prachtexemplare
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 14.08.2019
Jürgen Radunz freut sich in seinem Kleingarten der Sparte "Am Sonnenhügel" dieses Jahr über besonders hohe Sonnenblumen. Quelle: Christian Bark
Wittstock

Sonnenblumen wachsen bei Jürgen Radunz in seinem kleinen Garten in der Sparte „Am Sonnenhügel“ schon seit 25 Jahren. „Allein schon als Futter für die Vögel“, sagt der Wittstocker. Aber nicht nur die freuen sich über die Kerne, auch Jürgen Radunz selbst trocknet und knabbert diese ganz gerne. „Als gesunder Ersatz zu Chips und Schokolade“, sagt er.

Normalerweise haben es die Pflanzen bisher nicht über 2,50 Meter Höhe geschafft. In diesem Jahr übertrifft eine Sonnenblume aber sogar schon die 4,20 Meter. „So hoch sind sie noch nie in den Himmel geschossen“, berichtet Jürgen Radunz. Unter Beobachtung seiner Gartennachbarn habe er die Höhe mithilfe zweier Zollstöcke gemessen. Und das sei wohl noch lange nicht das Ende der Fahnenstange.

4,20 Meter ragt die höchste Sonnenblume schon in den Himmel. Quelle: Christian Bark

„Ende Herbst werde ich die Sonnenblume mal ausbuddeln und genau nachmessen“, kündigt der Kleingärtner an. Insgesamt 18 Sonnenblumen wachsen auf der 100 Quadratmeter großen Parzelle. Sie befinden sich in guter Gesellschaft mit Tomaten, Gurken, Erdbeeren, Melonen, Bohnen, Kürbissen und Kräutern. Auch zieren rote Blüten der Begonie, die Jürgen Radunz noch als Knolle auf der Landesgartenschau (Laga) gekauft hat, seinen Garten. Ebenso die Wittstock-Rose, „Rosa Wizoka“.

Auch Rosa "Wizoka" blüht in Jürgen Radunz Garten. Quelle: Christian Bark

Wie die Sonnenblumen in diesem Jahr so gut wachsen konnten, kann sich der Kleingärtner bisher nicht erklären. Wässern tut er alle Pflanzen zweimal die Woche. „Außer die Tomaten, die brauchen täglich Wasser“, erklärt Jürgen Radunz.

Probleme mit Hitze und Trockenheit habe er bisher in diesem Jahr nicht gehabt. Vielleicht liegt es ja auch an der exponierten Lage seines Gartens in der Sparte „Am Sonnenhügel“. Bei so viel Sonne dürften eben auch Sonnenblumen gut gedeihen.

Von Christian Bark

In der Prignitz und im Ruppiner Land werden regelmäßig Straßen- und Hinweisschilder beschädigt oder gestohlen. Den Steuerzahler kostet das viel Geld. Deshalb wollen die Kommunen nun besondere Schutzmaßnahmen ergreifen.

13.08.2019

Beim Neubau des Gehweges hoffen die Einwohner von Papenbruch auf eine Lösung für einen besonders gefährlichen Straßenabschnitt. Darüber hat der Ortsbeirat beraten. Außerdem steht das Dorffest am 7. September auf dem Programm. Bewährte Angebote und Neues gehören dazu.

13.08.2019

Fünf Wittstocker Sportvereine und der Kreissportbund werben am 24. und 25. August für sich. Der Markt in Wittstock bietet viele Mitmachangebote. Der Lauf der Preußenmeile und vieles mehr gehören dazu. Für Beachvolleyball werden extra 90 Kubikmeter Sand angekarrt.

13.08.2019