Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse Start-up will freies W-Lan verbreiten
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse Start-up will freies W-Lan verbreiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:04 15.01.2020
Firmengründer Maik Koch (l.) und sein Mitarbeiter Michael Heim wollen App und Hotspots im ganzen Land bekannt machen. Quelle: Christian Bark
Wittstock

Diese App ist multitaskingfähig. Die Ygo-App vim Wittstocker Start-up „iGO Solution 4MA“ gibt „Smobies“, also Menschen, die in ihr Smartphone vertieft sind, Hinweise, wenn Gefahren drohen. Akustisch, optisch und haptisch macht die App beispielsweise darauf aufmerksam, wenn gleich ein Bus um die Ecke rauscht. „Das kann auch Menschen mit Handicap zugute kommen“, sagt Firmenmitbegründer Maik Koch.

In Sachen Digitalisierung und Ausbau mobiler Datennetze trumpft die App aber auch mit freiem kabellosen Internet, W-Lan, auf. Über Hotspots, die derzeit in Wittstock an fünf Standorten angebracht sind, können App-Nutzer kostenlos und vor allem sicher auf das Internet zugreifen. „Eine Anmeldung mit den eigenen Daten ist dafür nicht notwendig“, so Maik Koch.

Finanziert wird das Ganze über Werbung beziehungsweise regionale Tipps vom Geschäft um die Ecke. Diese können über die App auch Stellenanzeigen schalten. „Bewusst eingesetzt, kann das eventuell dem Fachkräftemangel entgegenwirken“, sagt Maik Koch. Dieses Vorhaben soll am Technologie- und Gründerzentrum sowie am Oberstufenzentrum in Neuruppin umgesetzt werden. „Wir wollen an den Standorten unser System ausbauen, um so gezielt junge Leute beispielsweise für Fortbildungen im Pflegewesen begeistern“, erklärt der Start-up-Gründer.

Neu an seiner Seite ist jetzt Mitarbeiter Michael Heim. Er hatte zuvor bereits Vertrieb für einen Mobilfunkanbieter gearbeitet sowie ein Unternehmen mit aufgebaut. „Gute Voraussetzungen für uns also“, fügt Maik Koch hinzu. Michael Heim wird den Vertrieb des Unternehmens ausbauen und Kontakte knüpfen. „Aktuell führen wir Gespräche in Kyritz und Neuruppin“, erklärt er.

Auch in Wittstock soll es weitere Projekte für das Start-up geben. Langfristig will das Unternehmen in die gesamte Region und sogar bis in die Landeshauptstadt Potsdam expandieren. „Das Jahr 2020 sieht vielversprechend aus“, sagt Maik Koch. Welche Projekte und Gespräche mit welchen Stellen derzeit geführt werden, will er aber noch nicht verraten.

Von Christian Bark

Von der Art der Beleuchtung aber auch vom Standbymodus bei Geräten hängt viel beim Stromsparen ab. Das erfuhren auch Gymnasiasten bei ihrer Detektivtour durch das Wittstocker Rathaus. Dort waren sie Energiefressern auf der Spur.

14.01.2020

Die Printmedien sind nach wie vor die beliebtesten Medien in der Wittstocker Bibliothek. Trotzdem will die Einrichtung 2020 den Einsatz elektronischer Medien und Endgeräte intensivieren.

14.01.2020

Die Stadt Wittstock warnt vor illegalen Müll- und Altkleidersammlungen. Menschen sollten misstrauisch sein. Anlass ist ein Aufruf in Zempow.

14.01.2020