Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wittstock/Dosse So lustig war „Dinner for One“ im Wittstocker Rathaus
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstock/Dosse So lustig war „Dinner for One“ im Wittstocker Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 30.12.2018
Joachim Kaps (l.) und Jörg Kleinau begeisterten die Wittstocker zum 18. Mal mit dem Silvesterklassiker „Dinner for One“. Quelle: Christian Bark
Wittstock

Nach all den Jahren ist der Silvesterklassiker „Dinner for One“, den das Berliner Schauspielerduo Jörg Kleinau und Joachim Kaps in Wittstock präsentieren, nicht mehr aus der Dossestadt wegzudenken. So zog es auch am Samstagabend wieder über 100 Wittstocker und Gäste in den großen Sitzungssaal des Rathauses, um mal wieder nach Herzenslust lachen zu können.

Petra Fastenrath (r.) vom Kulturamt sicherte sich die Zusage der Schauspieler bis ins Jahr 2020. Quelle: Christian Bark

Eigentlich ist die Geschichte immer die gleiche: Miss Sophie (gespielt von Jörg Kleinau) feiert ihren 90. Geburtstag mit ihren Freunden Sir Toby, Admiral von Schneider, Mister Pommeroy und Mister Winterbottom. Weil sie die Herren aber alle um Jahre überlebt hat, muss ihr Butler James in die Rollen der Gäste schlüpfen – und auch ihre Getränke genießen.

Hinderlich wird dem Butler neben dem zunehmenden Alkoholpegel zudem immer wieder der Kopf eines Tigerfells, über den er zahlreiche Male während des Stück stolpert.

James stolperte immer wieder über den Tigerkopf. Quelle: Christian Bark

Dabei schüttete er nicht selten etwas vom Dinner ins Publikum. „Sie haben sich die gefährlichsten Plätze ausgesucht“, sagte Joachim Kaps zu Hans Lück und Ines Albrecht, die ganz vorne in der Reihe saßen.

Das Publikum wurde aktiv mit einbezogen. Quelle: Christian Bark

„Das macht uns gar nichts aus, von hier vorne können wir am besten sehen“, sagte Ines Albrecht, die schon zum 17. Mal die Vorstellung besuchte. Immer wieder pflegte das Duo kleine Späße und Anspielungen mit regionalem Bezug in seinen Sketch ein. So gab es Wittstocker Prachtkarpfen und Miss Sophie soll ein heimlicher Hansa-Rostock-Fan sein.

Wittstock ist für uns immer ein bisschen wie nach Hause kommen“, sagte Jörg Kleinau nach der Vorstellung. Das Duo war nunmehr zum 18. Mal im Rathaus aufgetreten. Weil es bis vor zwei Jahren noch Doppelvorstellungen gab, haben sie das Stück zum 34. Mal in Wittstock präsentiert.

Auch das junge Publikum hatte seinen Spaß

„Ich freue mich besonders über das junge Publikum, das quasi mit uns groß geworden ist“, sagte Petra Fastenrath vom Wittstocker Kulturamt, die das Schauspiel jedes Jahr aufs Neue mit organisiert.

Jolina Messow (2. v. l.) und Max Samusch (r.) sind seit Kindesbeinen beim Stück dabei. Quelle: Christian Bark

Mit „Dinner for One“ groß geworden ist auch Max Samusch. Der 17-Jährige ist schon seit seinem vierten Lebensjahr dabei und mittlerweile mit den Schauspielern per Du. Seitdem sie drei Jahre alt war, kommt auch Jolina Messow aus Neuruppin regelmäßig zur Vorstellung ins Rathaus. „Wir gucken das Stück auch im Fernsehen aber live ist eben immer besser“, sagte die 17-Jährige.

Petra Fastenrath nahm dem Schauspielerduo nach der Vorstellung das Versprechen ab, im kommenden Jahr wieder nach Wittstock zu kommen und 2020 auch. Zudem erhielten Jörg Kleinau und Joachim Kaps Karten für die Landesgartenschau 2019 in Wittstock.

Von Christian Bark

Wittstock/Dosse Silvesterpartys in Wittstock - Von Abtanzen bis zum Komafrühstück

In Wittstock und Umgebung finden am Montag zahlreiche Silvesterpartys statt. Für einige gibt es sogar noch Karten. Auch im Januar geht es in der Dossestadt partymäßig weiter.

30.12.2018

Vandalismus-Prävention statt Parkgebühren: Die Parkscheinautomaten in der Innenstadt und die Lampen am Dosseweg wurden kurzerhand abgedeckt.

28.12.2018

Das alte Bahnhofsgebäude in Wittstock, das sich gerade zum künftigen Bürgerservice wandelt, schmückt wieder der Namenszug „Wittstock/Dosse“. Um die Lettern herzustellen, kam Hightech zum Einsatz.

28.12.2018