Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Wittstocker Firma baut neues Haus für den Landkreis
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wittstocker Firma baut neues Haus für den Landkreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:22 23.04.2018
Landrat Ralf Reinhardt (l.) und HTW-Chef Uwe Schedel Quelle: Andreas Vogel
Neuruppin

Das Wittstocker Unternehmen HTW wird in den nächsten Monaten eines der größten Projekte der Kreisverwaltung in Neuruppin errichten – den sogenannten Ersatzbau, der für knapp acht Millionen Euro an der Neustädter Straße in Höhe des ehemaligen Firmensitzes der Abfallwirtschaftsunion (Awu) entstehen soll. Dafür sollen zuvor die alten Awu-Gebäude abgerissen werden.

Drei Bieter hatten sich beteiligt

Laut Landrat Ralf Reinhardt (SPD) habe die Hoch- und Tiefbaugesellschaft Wittstock (HTW) ein wirtschaftliches Angebot für die Arbeiten abgegeben, das sowohl der Bau- und Vergabeausschuss als auch der Kreistag am Donnerstag in einer eigens einberufenen, nichtöffentlichen Sitzung bestätigt habe. Drei Bieter gab es insgesamt.

Büros für 130 Mitarbeiter

Die Arbeiten für den Neubau sollen möglichst schnell beginnen. Sieht doch der Zeitplan recht sportlich aus – der Neubau für die Kreisverwaltung, in denen die Mitarbeiter von Gesundheitsamt und des Neuruppiner Jobcenters einziehen werden, soll bereits Ende nächsten Jahres fertig sein. Bisher sitzen die etwa 130 Mitarbeiter in Büros in der alten Poliklinik, die 1961 eröffnet wurde und zuletzt auch als Ärztehaus diente.

Freude bei Neuruppins Bürgermeister

Der Neubau sei ein „gutes Zeichen für die Stadtentwicklung“, freute sich am Freitag auch Neuruppins Bürgermeister Jens-Peter Golde (Pro Ruppin). Er verwies darauf, dass sich das Eingangsbild der Fontanestadt deutlich verbessern werde. Zum einen, weil schräg gegenüber die Industrie- und Handelskammer (IHK) ab Mai ein neues Regionalcenter als „Haus der Wirtschaft“ errichten lässt; zum anderen, weil bereits seit März nur wenige hundert Meter entfernt ebenfalls kräftig gebuddelt wird. Zwischen dem Ruppiner Einkaufszentrum (Reiz) und McDonalds sollen noch vor Weihnachten vier neue Märkte entstehen, ein Rewe, ein Aldi, ein Woolworth und ein Medimax-Technikmarkt. Bauausführende Firma dort sei ebenfalls HTW, sagte Landrat Reinhardt.

Geschäftsführer Uwe Schedel bedankte sich für das Vertrauen der Kreistagsabgeordneten und versicherte: „Wir werden das Projekt stemmen.“

Von Andreas Vogel

Hobbygärtner zieht es jetzt im Frühjahr wieder raus ins Grüne. Die Temperaturen spielen auch gut mit. Doch welche Pflanzen sind gerade gefragt? Gibt es sogenannte Modeerscheinungen? Gibt es, sagen Experten.

23.04.2018

Im Mai soll der Ausbau der A 24 und der A 10 beginnen. Feuerwehr und Polizei machen sich große Sorgen um die Sicherheit auf der riesigen Baustelle. Den Rettern fehlen wichtige Informationen.

30.04.2018
Ostprignitz-Ruppin Land will Hochschule unterstützen - Bis zu 1,6 Millionen Euro pro Jahr

Erstmals will das Land die Medizinische Hochschule Brandenburg (MHB) finanziell unterstützen, und zwar ab 2019 mit jährlich bis zu 1,6 Millionen Euro. Die MHB ist noch vorsichtig.

22.04.2018