Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wusterhausen Ortsvorsteher: Axel Herrmann kandidiert
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wusterhausen Ortsvorsteher: Axel Herrmann kandidiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 26.09.2018
Axel Herrmann, Elektromeister und Geschäftsführer der Wusterhausener Gewerbegemeinschaft. Quelle: Wolfgang Hörmann
Anzeige
Wusterhausen

Bei der Sitzung der Gemeindevertreter von Wusterhausen am 9. Oktober soll ein neuer Ortsvorsteher für die Stadt gewählt werden. Nachdem der langjährige, kürzlich verstorbene Wolfgang Kamphausen Ende März sein Amt krankheitsbedingt hatte niederlegen müssen, folgte eine mehrmonatige Phase, in der Vertreter aus unterschiedlichen Fraktionen die Arbeiten des Ortsvorstehers übernahmen. Das sei aber als Dauerlösung nicht zu akzeptieren, wie Bürgermeister Roman Blank (SPD) im Mai konstatierte.

Die Stelle wurde ausgeschrieben. Bewerben konnte man sich über die gesamten Sommermonate. Es gab schließlich auch einen Kandidaten, doch zog der nun seine Bewerbung zurück.

Anzeige

Die Amtszeit endet im Frühjahr 2019

Das Thema beschäftigte den Haupt- und Finanzausschuss bei seiner Sitzung am Dienstagabend im „Alten Laden“ des Herbst’schen Hauses – mit einem positiven Ergebnis. Axel Herrmann (FDP) erklärte sich zu einer Kandidatur bereit. Der Elektromeister und Geschäftsführer der Wusterhausener Gewerbegemeinschaft würde den Platz des Ortsvorstehers im Falle einer Wahl nur für einen überschaubaren Zeitraum ausfüllen. Er endet mit den Kommunalwahlen im Frühjahr 2019.

Dann soll nicht nur die Gemeindevertretung neu bestimmt werden, sondern Wusterhausen auch einen Ortsbeirat bekommen.

Von Wolfgang Hörmann