Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wusterhausen Team Ciaciuch gewinnt Benefizturnier
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wusterhausen Team Ciaciuch gewinnt Benefizturnier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 28.11.2018
Mannschaftsbild aller Teilnehmer. Quelle: Julia Redepenning
Anzeige
Wusterhausen

Das MAZ-Firmenfußball-Turnier hat Kraftfahrer Matthias Redder inspiriert, ebenfalls ein Firmen-Fußballturnier zu organisieren, und zwar eines für einen guten Zweck.

Obwohl es nicht um den Sieg ging, schenkten die Mannschaften einander nichts beim Fußball-Benefizturnier am Samstag in der Dossehalle Wusterhausen. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz.

Gemeinsam mit Johannes Lücker, dem Geschäftsführer der Pilzland Vertriebs-Gesellschaft aus Rechterfeld, die einen Zuchtbetrieb in Tornow hat, plante er nun den ersten Pilzland-Cup im Hallenfußball. In der Wusterhausener Dossehalle wurde am Samstag zugunsten der Kinderhospize gekickt.

Anzeige

Sechs Mannschaften nahmen teil

Sechs Mannschaften aus dem Umfeld, die ebenfalls alle verschiedenen Betrieben angehören waren, waren angereist. Der Anpfiff fiel um 13 Uhr und viele Zuschauer füllten die Ränge der Sporthalle.

In 15 Spielen von jeweils 10 Minuten Dauer rollte der Ball. Auch wenn es ein Spiel ohne wichtige Punkte war, schenkten die Mannschaften einander nichts. Tore fielen, Pässe wurden geschossen und der ein oder andere Angriff fiel etwas härter aus.

Trotzdem blieb das gesamte Turnier fair und kein Spieler verletzte sich. Auch der Torschützenkönig des Tages wurde mit einem Pokal und einer Urkunde geehrt. Den Sieg sicherte sich das Team Ciaciuch.

Für das erste Mal war es recht gut

„Für das erste Turnier bin ich sehr zufrieden und der Anfang ist gemacht“, sagte Matthias Redder, der für seine Mannschaft „Pilzland Tornow“ ebenfalls auf dem Spielfeld anzutreffen war.

Neben ihnen waren auch die Teams „Pilzland Rechterfeld“, „Ciaciuch“, Team „Teschke“, die „Musikersiedlung Neuruppin“ und die „Dosselöwen-Oldies“ Teilnehmer des Benefiz Turniers.

Lukas Gädke aus Fretzdorf konnte das Stechen um den Titel des Torschützenkönigs in einem spannenden Mann-gegen-Torwart-Spiel für sich entscheiden. Jedes Team durfte sich aber über einen Pokal freuen, die bei der Siegerehrung überreicht wurden.

Keine Profis auf dem Platz

Profi war auf dem Platz keiner. „Am Ende geht es darum, das wir Spaß haben und wenn dann noch etwas Gutes damit getan werden kann, sind wir alle zufrieden“, erklärt Organisator Matthias Redder.

Die gesamten Einnahmen und Spenden werden an den Bundesverband Kinderhospiz gespendet. „Ich kann diese Idee nur unterstützen“, erklärt Geschäftsführer Johannes Lücker. Die Gemeinde Wusterhausen ließ sich ebenfalls begeistern und verzichtete auf eine Hallengebühr.

Schiedsrichter Werner Wolf, der vielen vielleicht schon durch das MAZ Sommerturnier bekannt ist, war an diesem Tag auch wieder dabei. „Ich brauche dafür nicht bezahlt zu werden. Es ist für einen guten Zweck und daher mache ich das gerne“, erklärt der Kyritzer beim gemütlichen Ausklang.

Summe wird bei Übergabe bekannt gegeben

Für die Spieler des Pilzland-Vertriebs ging im Anschluss im Hotel am Untersee die der Party weiter. „Wir möchten heute Abend gemeinsam die Spenden und Einnahmen auszählen und die Firma wird dann noch ein paar Euro dazugeben“, sagte Johannes Lücker.

Welche Summe bei diesem Benefiz-Turnier am Ende zusammen gekommen ist, möchte der Vertrieb noch bekannt geben, dieses Geheimnis wird erst bei der Übergabe gelüftet.

Von Julia Redepenning