Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wusterhausen Berliner Studenten zeigen ihren Blick auf Fontane
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wusterhausen Berliner Studenten zeigen ihren Blick auf Fontane
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:07 23.06.2019
Fontane als Wachsfigur – eines der Kunstwerke in Ganzer. Quelle: Julia Redepenning
Ganzer

Wie selten ist es geworden, dass wir unterwegs sind, frei durchatmen und die Eindrücke genießen können? Diese Frage stellten sich Studierende der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Mit dem Titel „Glücklich unterwegs … und frei“ befassten sie sich mit den Werken und dem Leben von Theodor Fontane und stellten ein Projekt im Rahmen des Fontanejahres auf die Beine. Ihre Ergebnisse stellten sie am Samstag in Ganzer (Gemeinde Wusterhausen) vor.

16 Studierende präsentieren ihre Kunstwerke

Als Ort für die Kunstausstellung dient die Kirchenruine Ganzer. Am Samstag wurde dieses fast 1000 Jahre alte Gebäude mit viel Leben gefüllt, denn die Eröffnung zog viele Interessierte an. „Ich freue mich, so viele Gesichter hier sehen zu dürfen“, sagte Charles Mason-Brown , der Ortsvorsteher von Ganzer.

Die Ausstellung „Glücklich unterwegs … und frei“ ist am Sonnabend in Ganzer (Gemeinde Wusterhausen) eröffnet worden. Studenten der Berliner Kunsthochschule Weißensee präsentieren ihren Blick auf Fontane. Bei dem Projekt kooperiert der Verein Kinder- und Jugendakademie Gutshof Ganzer mit der Kunsthochschule.

Insgesamt 16 junge Männer und Frauen beteiligten sich an diesem Projekt und präsentierten ihre Interpretation von den Werken Fontanes. Während einer Woche im Juni arbeiteten sie an der Ausstellung. Bei dem Fontane-Projekt „Glücklich unterwegs… und frei“ kooperiert der Verein Kinder- und Jugendakademie Gutshof Ganzer mit der Berliner Kunsthochschule Weißensee.

Musik von Studenten der Universität der Künste

Für die passende Musik sorgten die Wild Animals und füllten die alte Ruine mit zauberhaften Klängen. Auch die Bandmitglieder sind Studenten – und zwar von der Berliner Universität der Künste. Für ihren Auftritt erhielten sie lauten Beifall.

Dass der Titel der Ausstellung nicht wörtlich genommen werden sollte, erklärte Christian Müller-Lorenz, zuständig fürs Projektmanagement bei der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte, den Gästen. „Der Titel spiegelt nicht immer Fontanes Leben wider, denn auch er musste seinen Pflichten nachkommen. Seine Wanderungen waren für ihn eher Luxus“, so Müller-Lorenz.

Ausstellung ist bis zum 31. Oktober in Ganzer zu sehen

Nach der Eröffnung wurden alle Gäste zu einem Rundgang eingeladen. Dabei standen nicht nur die einzelnen Kunstwerke im Vordergrund, sondern auch die Intension des Künstlers. Im Anschluss folgte ein gemütlicher Abend mit Essen und Getränken sowie vielen netten Gesprächen.

Noch bis zum 31. Oktober kann die Ausstellung besucht werden. Der Eintritt ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht nötig, da es sich um Kunst im öffentlichen Raum handelt. Jedoch werden sich die Werke verändern, kündigten die Künstler und Organisatoren an. Denn die Arbeiten sind Wind und Wetter ausgeliefert.

Von Julia Redepenning

Mit einem Empfang am Freitagabend und einem sportlichen Volksfest am Sonnabend erinnerte der FC Blau-Weiß Wusterhausen 1919 an sein 100-jähriges Bestehen. Viele hundert Besucher wollten dabei sein.

25.06.2019

Kontinuität in Dessow: Dort bleibt Gerd Schütte für weitere fünf Jahre Ortsvorsteher. Darauf hat sich der Ortsbeirat verständigt. Der 64-Jährige zählt in der Region zu den dienstältesten Ehrenamtlern, die in der Kommunalpolitik Verantwortung tragen.

25.06.2019

Eine der acht Tagestouren der neuen landesweiten Fontaneroute für Fahrradtouristen führt durch die Gemeinde Wusterhausen. Entlang der Strecke erfahren die Besucher viel über den Dichter und die Region.

21.06.2019