Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wusterhausen Für einen Ortsvorsteher auf Zeit
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wusterhausen Für einen Ortsvorsteher auf Zeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:38 29.06.2018
Das Rathaus von Wusterhausen. Quelle: Wolfgang Hörmann (Archiv)
Anzeige
Wusterhausen

Die Stadt Wusterhausen soll noch vor der Kommunalwahl im kommenden Jahr einen neuen Ortsvorsteher bekommen. Darauf haben sich die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses bei ihrer jüngsten Sitzung geeinigt.

Der Platz ist unbesetzt, seit Wolfgang Kamphausen krankheitsbedingt zum 31. März dieses Jahres all seine Funktionen niederlegen musste. Er war auch langjähriges Mitglied der Gemeindevertretung.

Anzeige

Amtszeit soll im Mai 2019 enden

Nach dem zwangsweisen Ausscheiden galt eine Absprache unter Wusterhausener Gemeindevertretern unterschiedlicher Fraktionen, abwechselnd vor allem repräsentative Aufgaben eines Ortsvorstehers wahrzunehmen. Dieses Provisorium soll nun beendet und die Stelle ausgeschrieben werden. Findet sich ein Nachfolger, so endet dessen Amtszeit am Tag der Kommunalwahl. Als möglicher Termin dafür gilt der 26. Mai 2019.

Danach soll Wusterhausen einen Ortsbeirat bekommen. Er möge aus fünf Mitgliedern bestehen, so der Vorschlag der Fraktion Die Linke/Bürgerbündnis Wusterhausen (BbW), von der die Initiative für diese Veränderung kam. Sie lässt sich nur umsetzen, wenn die Hauptsatzung der Gemeinde geändert wird. Das soll bei der Sitzung der Gemeindevertretung am Dienstag, 3. Juli, geschehen.

Auch Ganzer erhält einen neuen Ortsvorsteher

Weniger kompliziert wird es bei der ebenfalls geplanten Wahl eines Ortsvorstehers für den Ortsteil Ganzer. Einziger Kandidat ist Charles Mason Brown. Bei einer Einwohnerversammlung am 8. Juni hatten Einwohner von Ganzer mehrheitlich eine Beschlussempfehlung gegeben. Der Haupt- und Finanzausschuss schloss sich dieser Empfehlung einstimmig an.

Wegebau in Dessow ist auch ein Thema

Ein weiterer Tagesordnungspunkt am Dienstag, 3. Juli, ist die Abstimmung über einen Wegebau in Dessow.

Die Sitzung der Gemeindevertretung ist die letzte vor der Sommerpause. Sie beginnt am 3. Juli um 19 Uhr in „Ribbes Partyhaus“. Wie immer haben auch Einwohner Gelegenheit, ihre Fragen zu stellen.

Von Wolfgang Hörmann