Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wusterhausen Schon viele Zusagen für das erste „Dinner in Weiß“
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wusterhausen Schon viele Zusagen für das erste „Dinner in Weiß“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 31.07.2019
Zumindest ein Wusterhausener hat für das bevorstehende „Dinner in Weiß“ schon mal probegesessen. Quelle: Festkomitee Wusterhausen
Wusterhausen

Dass am Sonntag, 11. August, der Wusterhausener Marktplatz in einem feierlichen Weiß erstrahlt, ist jetzt schon so gut wie sicher. „Es haben bereits sehr viele ihr Kommen zugesagt“, sagt Raffael Eichmann vom Festkomitee mit Blick auf die dann erste Aktion „Dinner in Weiß“ an der Dosse. Und sollte es wider Erwarten regnen, gibt es mit der kleinen Sporthalle am Burgwall eine Schlechtwettervariante.

Natürlich könne auch jeder noch kurzfristig an dem Tag selbst dazustoßen. Doch zur ­besseren Planung würden sich die Anmeldungen vorab anbieten, und das ganz besonders für die Jubilare aus der Großgemeinde. Die sollen an diesem Tag schließlich im Mittelpunkt stehen. Auf sie warten jeweils Überraschungen seitens des Komitees und des Bürgermeisters. Um bestmöglich darauf vorbereitet zu sein, sollen sich alle Jubilare bis Freitag, 9. August, bei Roland Tille unter 033979/1 36 71 melden.

Auch Vereine und Firmen ausdrücklich angesprochen

Die große Sause gilt dabei nicht nur allen Einzelpersonen, die in diesem Jahr einen runden Geburtstag haben, 10, 20 oder 30 Jahre und so weiter alt wurden oder werden oder gar erst das Licht der Welt zum ersten Mal erblickten. Ausdrücklich angesprochen sind auch Vereine und Firmen, auf dem Marktplatz dabei zu sein.

„Und wenn jemand seinen runden Hochzeitstag feiern will, ist das für uns auch in Ordnung“, sagte Jacqueline Salih als Sprecherin des Festkomitees unlängst bereits der MAZ.

Wichtig: Egal, wer kommt, ob als Jubilar oder schlicht als Gast, muss in Weiß erscheinen. Und: Vor diesem Picknick ist um 15 Uhr in Wusterhausen ein Umzug aller Jubilare einmal um den Platz vorgesehen.

Trödelmarkt und Nikolausmarkt als weitere Termine

Derweil hat das Festkomitee auch schon weitere Termine für die Wusterhausener im Blick. Klar ist jetzt, dass der erste ­Trödelmarkt an der Schifffahrt am Donnerstag, 3. Oktober, erfolgen soll. „Es kann alles mögliche angeboten werden. Die Besucher sollen stöbern, Schnäppchen finden, und ganz nebenbei noch einen interessanten Teil von Wusterhausen kennenlernen“, sagt Jacqueline Salih.

Der „Schifffahrtströdel“ ist für 11 bis 15 Uhr vorgesehen. Bis zum Freitag, 27. September, sollen sich Verkäufer bei Frau Franke-Otto unter 033979/1 36 61 mit Name, Standbreite und Rückrufnummer anmelden. Jacqueline Salih ist dazu unter 033979/55 94 51 ab 19 Uhr erreichbar oder via Anrufbeantworter.

Und auf noch einen Termin haben sich die Leute vom ­Festkomitee jetzt verständigt: Am Wochenende des 30. November und 1. Dezember geht der diesjährige Nikolausmarkt über die Bühne – ehe die weiteren Planungen für 2020 erfolgen und dann auch wieder samt Altstadtfest.

Bis ­dahin aber konzentriert sich an der Dosse jetzt erst Mal alles auf den 11. August, den Tag ganz in Weiß.

Von Matthias Anke

Die Bundesstraße 167 war zwischen Bückwitz und Metzelthin wegen einer Ölspur in der Nacht zu Mittwoch mehrere Stunden gesperrt. Ein Radlader hatte dort rund 120 Liter Hydrauliköl verloren. Seit 7 Uhr ist die Straße wieder frei.

31.07.2019

Am Sonntag lud das Gut Tornow zum Finale der ersten Sommerfestspiele ein. Danach zogen Veranstalter und Schauspieler eine positive Bilanz. Demnach sind schon jetzt weitere Aufführungen in Sicht.

29.07.2019

Bunte Wiesen im Dorf anlegen und damit einen kleinen Beitrag gegen das Insektensterben leisten. Das ist eine Idee in Barsikow. Einige Dorfbewohner sind aktiv geworden und haben inzwischen erfahren: Es ist gar nicht so einfach.

29.07.2019