Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Wusterhausen Bürgermeister empfängt das Königshaus
Lokales Ostprignitz-Ruppin Wusterhausen Bürgermeister empfängt das Königshaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 10.09.2019
Bürgermeister Philipp Schulz (M). hat das neue Wusterhausener Königshaus erstmals im Rathaus empfangen. Quelle: Sandra Bels
Wusterhausen

Der neue Schützenkönig von Wusterhausen vereint gleich zwei Superlative auf sich. Er ist von allen bisherigen Schützenkönigen in der Vereinsgeschichte am größten und am jüngsten. Sven Damm ist 2,01 Meter hoch und 29 Jahre alt. Er und seine Partnerin und Schützenkönigin Sophie Engelhardt (21) sind auch das jüngste Königpaar bisher.

Sehr junges Königshaus

Gleiches gilt für den Rest des neuen Königshauses, dass mit seiner Jugend besticht. Dazu gehören das erste Prinzenpaar Lars Meyhak (33) und Janine Schöne (19) sowie das erste Ritterpaar Kay Bismark (31) und Jacqueline Probst (36). Das zweite Ritterpaar bilden Raffael Eichmann (31) und Anne-Marie Müller (31). Zum Jugendkönigshaus gehören Celine Busse (11) und David Bothe (16). Der Altersdurchschnitt des Königshauses ist 26 Jahre.

Bürgermeister Philipp Schulz hat das neue Wusterhausener Königshaus erstmals im Rathaus empfangen. Bisher galt diese Ehre dem scheidenden Königshaus. Der Vorgänger von Schulz, Roman Blank, hatte es in der Vergangenheit zweimal vor dem traditionellen Schützenumzug am Sonnabend im Rathaus begrüßt. „Nun soll der Empfang der neuen Majestäten im Rathaus zu Tradition werden“, so Philipp Schulz.

Proklamation beim Schützenfest

Ermittelt wurde das Königshaus beim Schützenfest und anschließend auch proklamiert. Geschossen wird dabei stets mit einem Kleinkalibergewehr auf einen Adler. Das Ergebnis ist für Jedermann zu sehen und bleibt nicht wie zum Beispiel in Kyritz bis zur Proklamation geheim.

„Das neue Königshaus hat jetzt die Chance allen Vereinsmitgliedern ein schönes Jahr zu bescheren“, sagt Vize-Präsident Raffael Eichmann. Die erste Königshaussitzung fand bereits statt. Einmal im Monat ist ein solches Zusammentreffen geplant. Da das neue Königspaar in Berlin lebt, wurde zur Vereinfachung von Absprachen gleich eine Whatsapp-Gruppe gegründet. „Wir sind aber mindestens zweimal im Monat hier“, sagt Sven Damm.

Oktoberfest wird organisiert

Als erstes organisiert das neue Königshaus das Oktoberfest. Essen, eine kleine Showeinlage mit Spielen sind für den 18. Oktober geplant. Das Fest ist öffentlich. „70 bis 80 Gäste haben wir meist“, so Eichmann. Sponsoren und Freunde des Vereins sind dabei. Ende Oktober bekommt das verabschiedete Königshaus noch einmal Gelegenheit danke zu sagen. Das geschieht beim Kameradschaftsabend.

Bei den Wusterhausener Schützen ist klar geregelt, welche Veranstaltungen vom Königshaus, vom Festkomitee und vom Vorstand organisiert werden. Und es gibt vereinsinterne sowie öffentliche Veranstaltungen. Zu letzteren gehört die Weihnachtsfeier in diesem Jahr, die etwas anders und größer als sonst ausfallen wird, eventuell sogar auf dem Marktplatz. „Wir beziehen erstmals die Bevölkerung mit ein“, so Eichmann. Mehr will er aber noch nicht verraten.

Von Sandra Bels

Auf dem Wusterhausener Campingplatz ist die Idylle getrübt, seit der Landkreis angekündigt hat, gegen das dauerhafte Wohnen dort vorzugehen. Denn das widerspreche dem Baurecht. Knapp 60 Menschen sind betroffen.

09.09.2019

Anna Behrend und Marcel Schulze kümmern sich künftig um die Belange des Nachwuchses in der Gemeinde Wusterhausen. Schulze ist mobiler Betreuer und Behrend koordiniert die Kinder- und Jugendarbeit auf Gemeindeebene.

04.09.2019

Der fahrerlose Bus in Wusterhausen fährt ab Mitte des Monats auch durch die Berliner Straße und bis zum dortigen Einkaufsmarkt. Die erste Prüffahrt findet am Donnerstag statt.

04.09.2019