Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Zwei Länder suchen weißes Kätzchen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Zwei Länder suchen weißes Kätzchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:35 29.08.2014
"Flocke" aus Plau am See wird seit vorigen Montag in Wittstock vermisst. Das Kätzchen ist zwölf Wochen alt. Quelle: Tierschutzverein Plau
Wittstock

"Wir werden uns zum Erfahrungsaustausch und für gemeinsame Aktionen nun öfter treffen", sagt Brigitte Fagien, die Vorsitzende des Tierschutzvereins Wittstock und Umgebung. Dieses Entgegenkommen wird auf der Nachbarlandseite freudig begrüßt. Wohl auch deshalb, weil Wittstock eine Vorbildwirkung geweckt hat. "Wir können noch viel von den Wittstockern lernen", ist Eva Schafft, Vorstandsmitglied im Plauer Tierschutzverein, überzeugt. "Ich habe ja erlebt, wie eng hier der Tierschutz mit den Ämtern zusammenarbeitet. Das gibt es bei uns nicht", sagt die Mecklenburgerin erstaunt.

In den zurückliegenden Tagen hat nämlich Eva Schafft alles Erdenkliche unternommen, um das etwa zwölf Wochen alte Katzenbaby namens "Flocke" ausfindig zu machen. "Die Kleine hat großes Leid hinter sich. Sie sollte vor einigen Wochen im Plauer See ertränkt werden", berichtet die Tierschützerin. Urlauber "fischten" das Katzenbaby aus dem See und brachten es in die Tierauffangstation, die sich etwas außerhalb von Plau befindet. Dort wurde der Vierbeiner drei Wochen lang aufgepäppelt. "Flocke" wurde an einen jungen Mann in die Dossestadt vermittelt, der das Kätzchen für seine Freundin haben wollte. Als die Tierschützerin eine übliche Nachkontrolle durchführen wollte, waren weder der Vierbeiner noch die angegebenen Personen auffindbar. Es heißt, die Katze sei aus dem vor einem Lebensmittelgeschäft geparkten Auto in der Papenbrucher Chaussee gesprungen und in Richtung Liebenthaler Weg gelaufen. Seit vorigem Montag wird sie vermisst. Die Tierschützer beider Länder bitten um Hilfe, auch für einen Finderlohn.

Wem das weiße Kätzchen zugelaufen ist, und wer es inzwischen liebgewonnen hat, der darf die Kleine behalten. "Wir wollen sie in guten Händen wissen", macht Eva Schafft zur Bedingung. "Flocke" hat rein weißes Fell. Ihre unterschiedlichen Augenfarben sind ebenso markant. Das rechte Auge ist gelbgrün und das linke ist blau. Die behält sie auch als erwachsenes Tier.

Wer Angaben zum Verbleib von "Flocke" machen kann, meldet sich bei Brigitte Fagien vom Tierschutzverein Wittstock und Umgebung unter: 03394/443539.

Von Madlen Wirtz

Ostprignitz-Ruppin Gebäude wird Ende September in Berlin versteigert - Lindower Bahnhof unterm Hammer

Die Bahnhofsgegend in Lindow (Ostprignitz-Ruppin) ist derzeit eine dunkle und dreckige Ecke. Doch das soll sich bald ändern: Das ehemalige Bahnhofsgebäude soll Ende September versteigert werden. Das Mindestgebot für das denkmalgeschütze Gebäude aus dem 19. Jahrhundert liegt bei 12.000 Euro.

31.08.2014
Ostprignitz-Ruppin Der Rhinmilch-Verbund präsentiert sich erstmals bei der langen Nacht der Wirtschaft - Effizienz statt Bauernhof-Idylle

Milch macht stark und müde Männer munter. Diese Volksweisheiten kennt wohl jeder. Doch wie die Milch heutzutage auf dem modernen Weg in den heimischen Kühlschrank kommt, weiß kaum einer. Der Rhinmilch-Verbund will genau das nun bei der langen Nacht der Wirtschaft ändern.

29.08.2014
Ostprignitz-Ruppin Zwischen Ganzer und Wildberg ist kein Durchkommen, aber jede Menge Betrieb - B 167 bis auf den Grund abgetragen

Ein bisschen Pflügen, ein bisschen Säen und der letzte Beweis dafür, dass es zwischen Ganzer und Wildberg mal eine Bundesstraße gab, wäre beseitigt. Bagger und Planierraupen haben Fahrbahn und Unterbau stellenweise bis auf den blanken Erdboden abgetragen.

28.08.2014