Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei 14-Jährige in Oranienburg angefahren und beschimpft: Wer hat etwas gesehen?
Lokales Polizei 14-Jährige in Oranienburg angefahren und beschimpft: Wer hat etwas gesehen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 19.11.2019
Eine 14-jährige Schülerin wurde am Montagmorgen auf dem Weg zur Schule angefahren. Der Unfallfahrer verließ anschließend unerlaubt den Unfallort. (Symbolbild) Quelle: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Oranienburg

Im Fall einer Fahrerflucht sucht die Polizei nach Hinweisen von Anwohnern und Zeugen, die am Montagmorgen gegen 9.15 Uhr in der Innsbrucker Straße in Oranienburg möglicherweise einen Unfall zwischen einem Pkw und einer 14-jährigen Fahrradfahrerin beobachtet haben.

Die Schülerin befand sich zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Rad auf dem Weg zur Schule und befuhr dabei die Innsbrucker Straße. Zeitgleich wollte ein schwarzer Pkw rückwärts in eine Einfahrt einfahren und übersah dabei offenbar das Mädchen, welches sich am linken Fahrbahnrand befand. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem die 14-Jährige stürzte und sich verletzte.

Fahrer beschimpft die Schülerin

Wie die Polizei mitteilt, stieg der Fahrer des Wagens anschließend aus seinem Fahrzeug aus, beschimpfte das Mädchen und entfernte sich anschließend. Die Eltern der Schülerin wurden verständigt und begaben sich mit der 14-Jährigen zum Arzt.

Die Polizei hat nun die Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen und hofft auf Hinweise der Bevölkerung: Wer hat den Unfall gesehen und kann Hinweise dazu und/oder dem schwarzen Pkw und dessen Fahrer machen? Bei dem Fahrzeug könnte es sich nach ersten Erkenntnissen um einen SUV oder ein SUV-ähnliches Auto handeln. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Oranienburg unter der 03301/8510 entgegen.

Laut Polizei entstand durch den Unfall nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von rund 500 Euro. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Lesen Sie mehr

Mehr Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Den Zusammenstoß zwischen einer 52-jährigen Toyota-Fahrerin und einer Rotte Wildschweine überlebte am Montagabend eines der Tiere nicht. Polizeibeamten musste das verletzte Borstentier erlösen.

19.11.2019

Als ein 31-Jähriger am Sonntagabend zu Fuß unterwegs war, verfolgten ihn zwei maskierte Männer. Sie versuchten, von ihm Wertgegenstände zu bekommen und bedrohten ihn. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen.

18.11.2019

Der 57-jährige Teltower, der in der Nacht zum 25. Oktober dieses Jahres in einem Einfamilienhaus in der Chopinstraße seine 60-jährige Ehefrau umgebracht haben soll, ist in seiner Zelle, in der er in Untersuchungshaft saß, tot aufgefunden worden.

18.11.2019