Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei 22-Jähriger verursacht mehrere Unfälle
Lokales Polizei 22-Jähriger verursacht mehrere Unfälle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 23.07.2013

+++

Potsdam, Am West: 22-Jähriger verursacht mehrere Unfälle und flüchtet

Ein 22-Jähriger hat am Montagabend in Potsdam mehrere Unfälle verursacht. Dabei wurden drei Menschen leicht verletzt. Außerdem beschädigte der Mann einen Gartenzaun, eine Straßenlaterne und ein Auto. Der 22-Jährige hatte zunächst mit seinem Wagen in der Turmstraße gegen einen Gartenzaun und dann gegen ein parkendes Auto gefahren. Anschließend flüchtete er. Wenige Minuten später wurde er beobachtet, wie er mit seinem Wagen gegen eine Straßenlaterne fuhr. Dabei verletzten sich der Mann und seine drei Beifahrer, darunter zwei Mädchen (15 und 17 Jahre alt). Alle vier mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Laut Polizei hat der 22-Jährige keinen Führerschein und stand bei seinen Unfallfahrten unter Drogen.

+++

Potsdam: Drei Radfahrer bei verschiedenen Unfällen verletzt

Gleich drei Radfahrer haben sich am Montag bei Unfällen in Potsdam verletzt. Am Nachmittag krachten auf der Charlottenstraße eine Taxifahrerin und eine 55-jährige Radfahrerin ineinander. Die Autofahrerin hatte die Radlerin übersehen. Die 55-jährige stürzte und verletzte sich am Bein.

Etwa zwei Stunden später stieß ein 15-jähriger Radfahrer in Babelsberg mit einem Auto zusammen. Der Junge erlitt Schürfwunden.

Der dritte Unfall ereignete sich am frühen Abend in Potsdam-West. Dort hatte eine 21-jährige Radfahrerin einem Auto die Vorfahrt genommen. Die Frau stürzte und verletzte sich leicht.

+++

Potsdam-Drewitz: Gestohlenes Auto in Brand gesetzt

In Potsdam-Drewitz ist am Montag ein gestohlenes Auto in Brand geraten. Die Feuerwehr wurde von Anwohnern zu dem Brand im Drewitzer Industriegebiet gerufen. Der Wagen war nach Ermittlungen der Polizei als gestohlen gemeldet und auf eine Firma aus dem Industriegebiet zugelassen. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

+++

Potsdam, Schlaatz: Suche nach Apothekenräubern

MIt Fahnudungsfotos sucht die Polizei nach zwei Tätern, die am 19. April eine Apotheke im Schlaatz überfallen haben. Die maskierten Täter bedrohten die Mitarbeiter mit einem pistolenähnlichen Gegenstand und nahmen Bargeld aus der Kasse. Sie konnten zu Fuß flüchten. Weil sie sich bei der Flucht von ihren Masken befreiten, wurden sie von Zeugen erkannt und konnten der Polizei beschrieben werden.

Die Täter sind 16 bis 20 Jahre alt. Einer der beiden ist 1,60 bis 1,70 Meter groß und hat eine schlanke, zierliche Figur. Er trug kurze dunkle Haare und wirkte sehr jugendlich. Während der Tat trug er eine dunkelgraue Trainingjacke und eine dunkle Hose. Der zweite Täter ist etwa 1,65 bis 1,75 Meter groß, hat kurze dunkle Haar und wirkt ebenfalls sehr jugendlich. Er trug beim Überfall dunkle Kleidung zu hellen Turnschuhen.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer: 0331/5508-1224.

+++

Potsdam, Fahrland: Betrüger wollten Seniorin reinlegen

Ein unbekannter Betrüger hat am Montag versucht, eine Seniorin aus Potsdam Fahrland um zu prellen. Er rief bei der älteren Dame und teilte ihr mit, dass sie 38.000 Euro gewonnen hätte. Das Geld bekomme sie aber nur, wenn sie eine "Paysafecard" erwerbe. Die Daten der Karte solle die Dame ihm am Telefon übermitteln, sagte der Mann am Telefon. Der Mann meldete sich aber nicht mehr bei der Dame.

Die Polizei weist daraufhin, dass bei solchen oder ähnlichen Anrufen immer von Betrügern ausgegangen werden kann. Die Täter nutzen die Unwissenheit ihrer Opfer, die oft ältere Menschen sind. Eine "Paysafekarte" kann im Internet als Zahlungsmittel als Alternative zur Kreditkarte eingesetzt werden.

++++

Potsdam, Stern: Zwei Verletzte nach Sturz im Linienbus

Weil ein Linienbus am Dienstag in Potsdam scharf bremsen musste, haben sich zwei Personen leicht verletzt. Ein 13-jähriges Mädchen und ein 38-jähriger Mann mussten sich im Krankenhaus behandeln lassen. Der Bus musste abbremsen, weil ihm ein Kleintransporter an der Max-Born-Straße die Vorfahrt genommen hatte. Der Busfahrer konnte durch das Bremsmanöver einen Zusammenprall vermeiden. Der Fahrer des Kleintransporters machte sich aus dem Staub. Deswegen bittet die Polizei um Hinweise, wer den Unfall am Dienstag gegen 11.45 Uhr beobachtet hat, soll sich unter der Telefonnummer 0331/5508-1221melden.

+++

Potsdam, Innenstadt: Fahrraddieb gestellt

Die Polizei hat in der Nacht zu Dienstag in der Potsdamer Innenstadt einen Fahrraddieb geschnappt. Der Mann wurde von der Polizei kontrolliert, weil er auf einem Rad ohne Licht unterwegs war. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann mit Haftbefehl gesucht wird. Weil sich der Mann seiner Festnahme entziehen wollte, flüchtete er zu Fuß. Die Polizei konnte ihn aber stoppen. Bei einer Untersuchung stellte die Polizei einen Bolzenschneider sicher. Wahrscheinlich hatte der Mann damit das Fahrrad gestohlen, denn zur Herkunft des Rades konnte er keine Angaben machen.

++++

Polizei Oberhavel: Polizeibericht vom 22. Juli - Mann wählt Notruf und landet im Knast

+++ Kremmen: Wieder Diesel gestohlen +++ Zehdenick: Zusammenstoß mit Gegenverkehr +++ Hennigsdorf: Mann wählt Notruf und landet im Knast +++ Oranienburg: Müllcontainer angesteckt +++ Hohen Neuendorf: Zigarettenautomat gesprengt +++

22.07.2013
Polizei Prignitz: Polizeibericht vom 22. Juli - Schüsse im Schloss

+++ Pritzwalk: Brand bei der Müllentsorgung +++ Pritzwalk: Unter Alkoholeinfluss überschlagen +++ Quitzow: Seitenabstand zu gering +++ Wittenberge: Von Lotteriefirma betrogen  +++ Wittenberge: Umsonst getankt +++

22.07.2013
Polizei Potsdam-Mittelmark: Polizeibericht vom 22. Juli - Unbekannte ziehen randalierend durch Kleinmachnow

+++ Kleinmachnow: Unbekannte beschädigen Straßenschilder und Briefkästen +++ Werder/Havel: Polizei sucht mit Fahndungsfotos nach Randalieren aus Silvesternacht +++

22.07.2013