Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei 5000 Euro Belohnung für JVA-Ausbrecher
Lokales Polizei 5000 Euro Belohnung für JVA-Ausbrecher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 28.05.2014
Die Fahndungsfotos von Müslü (l.) und Ziegler.
Die Fahndungsfotos von Müslü (l.) und Ziegler. Quelle: Polizei
Anzeige
Berlin

Für Hinweise auf einen der beiden Berliner Gefängnis-Ausbrecher sind 5000 Euro Belohnung ausgesetzt worden. Davon erhoffen sich Polizei und Staatsanwaltschaft mehr Fahndungsdruck auf den 34-jährigen mutmaßlichen Mörder Metin Michael Müslü. Zusammen mit seinem Komplizen, Ulrich Wolfgang Siegfried Ziegler, entkam er am Montag vergangener Woche aus dem Untersuchungsgefängnis Moabit.

Müslü ist derzeit wegen Mordverdachts angeklagt. Er steht unter dem dringenden Verdacht, im März 2013 einen Berliner Clubbetreiber getötet zu haben. Für Hinweise auf den anderen Gesuchten ist bisher keine Belohnung ausgesetzt.

Die Männer sind 1,92 und 1,94 Meter groß und wiegen je rund 100 Kilogramm. Beide haben kurze oder rasierte dunkle Haare.

Nach Angaben der Polizei gibt es bisher keine konkreten Hinweise, wo sich die beiden Männer aufhalten. Am Donnerstag vergangener Woche veröffentlichte die Polizei Fahndungsfotos des 34-Jährigen und seines Komplizen, eines 25-jährigen verurteilten Betrügers.

Die Männer hatten die Gitter vor ihren Zellenfenstern durchgesägt, sich in der Nacht zum 19. Mai abgeseilt und waren über einen hohen Zaun und eine Mauer entflohen.

Hinweise nimmt die Fahndung des Landeskriminalamtes Berlin unter der Rufnummer (030) 4664 978110 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

MAZonline

Polizei Havelland: Polizeibericht vom 28. Mai - Diebstahl vor der Kita
28.05.2014
Polizei Potsdam-Mittelmark: Polizeibericht vom 28.Mai - In Leitplanke gekracht
28.05.2014
Polizei Oberhavel: Polizeibericht vom 28. Mai - Auto landet an Hauswand
28.05.2014