Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Langer Stau nach Unfall und Vollsperrung auf der A10
Lokales Polizei Langer Stau nach Unfall und Vollsperrung auf der A10
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:49 25.07.2018
Die A10 musste nach einem Unfall voll gesperrt werden.
Die A10 musste nach einem Unfall voll gesperrt werden. Quelle: dpa
Anzeige
Leest

Ein Autofahrer war am Dienstagvormittag mit seinem Fahrzeug von der rechten Spur in die Mittellleitplanke gefahren, wie die Polizei in Potsdam mitteilte. Die Autobahn 10 musste für Reinigungsarbeiten zwischen Leest und Potsdam-Nord kurzfristig voll gesperrt werden, wie ein Sprecher der Polizei bestätigte.

Ein Autofahrer krachte mit seinem Fahrzeug auf der A10 in die Mittellleitplanke. Die Autobahn 10 musste für Reinigungsarbeiten zwischen Leest und Potsdam-Nord kurzfristig voll gesperrt werden.

Gegen 11 Uhr gab die Polizei die Fahrbahn in Richtung Werder wieder frei. In Richtung des Autobahndreiecks Havelland blieb die A10 zunächst weiterhin gesperrt. Bereits wenig später gaben die Beamten einen Fahrstreifen auf dem Westlichen Ring frei. Der Verkehr stockte wegen der Bergungsarbeiten zwischen Phöben und Potsdam-Nord auf einer Länge von rund sieben Kilometern. Autofahrer müssen sich auf eine Wartezeit von etwa 45 Minuten einstellen.

Bei dem Unfall wurden zwei Personen verletzt. Aus dem Fahrzeug trat Öl aus, weswegen auch die Gegenfahrbahn gereinigt werden musste. Die Feuerwehr Werder war ebenfalls vor Ort.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

24.07.2018
24.07.2018
23.07.2018