Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Aufregung im Supermarkt: Warum die Polizei einen Ladendieb ins Gewahrsam steckt und seinen Bruder laufen lässt
Lokales Polizei

Aufregung im Supermarkt: Warum die Polizei einen Ladendieb ins Gewahrsam steckt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 01.07.2021
Die Polizeiinspektion in Brandenburg an der Havel.
Die Polizeiinspektion in Brandenburg an der Havel. Quelle: Rüdiger Böhme
Anzeige
Brandenburg/H

Betrunken und mit Diebesgut in den Taschen: Zwei 34 und 36 Jahre alte Brüder haben am Mittwochabend die Polizei in Brandenburg an der Havel auf Trab gehalten. Beide fielen unabhängig voneinander auf. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Der Jüngere von beiden hat demnach gegen 19 Uhr versucht, in einem Discounter im Veilchenweg mehrfach Waren zu stehlen. Eine Mitarbeiterin des Marktes erwischte den Mann dabei und rief schließlich die Polizei. Gegen den 34-Jährigen besteht ohnehin ein Hausverbot.

Alkoholtest ergibt 2,55 Promille

Die Beamten kennen den Mann, denn er war am gleichen Tag zweimal an anderer Stelle in der Stadt wegen ähnlicher Delikte aufgefallen. Ein Atemalkoholtest ergab zudem einen Wert von 2,55 Promille. Die Beamten steckten den Mann „zur Verhinderung weiterer Tatsachen“ bis zum Ladenschluss ins Gewahrsam.

Kooperation verweigert

Derweil war der ältere Bruder des Verdächtigen eine Stunde später in einem anderen Supermarkt, ebenfalls im Veilchenweg, unterwegs und versuchte dort, auch Waren mitgehen zu lassen. Auch er wurde erwischt und weigerte sich, mit der Polizei zusammenzuarbeiten. Die Beamten durchsuchten den Mann daraufhin und fanden neben dem Diebesgut auch Betäubungsmittel.

Die Polizei erstattete gegen beide Männer Strafanzeigen. Die Kripo in Brandenburg an der Havel hat die Fälle übernommen und ermittelt nun gegen die beiden Brüder.

Von MAZ