Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Bungalow in Rheinsberg abgebrannt
Lokales Polizei Bungalow in Rheinsberg abgebrannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 10.08.2015
Die Feuerwehr konnte den Bungalow nicht mehr retten. Quelle: Julian Stähle
Rheinsberg: Laube in Flammen

Ein Bungalow brannte am Sonntag in der Zechlinerhütter Landstraße komplett ab. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 30 000 Euro. Um 10 Uhr hatte der 53-jährige Besitzer gemeinsam mit seiner Familie seinen Bungalow verlassen. Gegen 13.30 Uhr merkte ein Nachbar, dass der Bungalow brennt und informierte die Feuerwehr. Die Feuerwehrleute löschten den Brand, konnten aber nicht verhindern, dass an dem aus Holz bestehenden Bungalow ein Sachschaden von etwa 30 000 Euro entstand. Kriminaltechniker werden am heutigen Tag den Brandort untersuchen. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Brandursache.

Neuruppin: Cannabis-Tütchen lag auf der Wiese

Ein nicht im Dienst befindlicher 28-jähriger Polizeibeamter aus Neuruppin fand am Sonntag gegen 9 Uhr hinter der Neuruppiner Klosterkirche in der Klosterstraße auf dem Rasen ein Tütchen mit Cannabisprodukten. Vom Eigentümer fehlte jede Spur. Die Tüte wurde sichergestellt und zur Polizeiinspektion Neuruppin gebracht. Nun ermittelt die Kripo.

Neuruppin: In Klinikräume eingebrochen

In derer Nacht zum Freitag drangen bisher unbekannte Täter in Büroräume der Ruppiner Kliniken in der Fehrbelliner Straße in Neuruppin ein. Zutritt zu den Räumen verschafften sich die Täter, indem sie die Scheiben der Fenster einschlugen. Sie entwendeten mehrere Notebooks und Geld. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Neuruppin: Bungalowbesitzer Im Schlaf beklaut

Während der 37-jährige Bungalowbesitzer im Neuruppiner Schreberweg schlief, klauten Unbekannte am Sonnabend zwischen 1 und 5 Uhr seine Geldbörse, ein Mobiltelefon und Computertechnik. Der Schaden wird auf zirka 1500 Euro geschätzt.

Wittstock: Falsche Kriminalbeamte nicht reingelassen

Falsche Kriminalbeamte klingelten Samstagvormittag an der Wohnungstür eines 26-Jährigen aus der Papenbrucher Chaussee in Wittstock. Da dieser nicht öffnete, gab sich eine Frau als Kriminalbeamtin aus. Der 26-Jährige öffnete weiterhin nicht die Tür. Am Nachmittag soll es erneut an der Tür geklopft haben. Auch dieses Mal öffnete der Wohnungsinhaber nicht. Anschließend informierte er die Polizei. Die Ermittlungen dauern an.

Neuendorf: Falschen Namen für Bestellung verwendet

Unter Verwendung des Namens einer Frau aus Neuendorf hat ein Unbekannter offenbar mehrfach Ware bei einem Versandhandel bestellt. Die Frau wurde nun aufgefordert, knapp 700 Euro zu bezahlen. Sie erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei.

Dreetz: Stoßstange beschädigt

Die Stoßstange von einem Audi, der auf einem Sportgelände in Dreetz abgestellt war, ist am Sonntag zwischen 14 und 18 Uhr beschädigt worden. An der Stoßstange befanden sich Kratzer, teilte die Polizei mit. Der Schaden beträgt rund 500 Euro.

Von MAZonline

Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht 10. August - Radfahrer streift Fußgängerin

Am Beelitzer Tor in Luckenwalde hat am Montagmorgen ein Radfahrer eine Fußgängerin gestreift. Er war in der verkehrten Richtung auf dem Bürgersteig unterwegs. Die 27-jährige Fußgängerin erlitt Rötungen am Arm.

10.08.2015
Polizei Potsdam-Mittelmark: Polizeibericht vom 10. August - Ungeschickt mit dem Gasbrenner hantiert

+ + + Bad Belzig: Ein Hobygärtner hantiert mit dem Gasbrenner und entzündet eine Hecke + + + Kleinmachnow: Autofahrerin übersieht Fußgänger und räumt ihn von der Straße + + +

10.08.2015
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 10. August - Viele Wildunfälle

Am Wochenende gab es mehrere Wildunfälle in Oberhavel. In Flatow, Friedrichsthal und Liebenwalde kollidierten Autos mit Rehen. Es entstand Sachschaden, Menschen wurden nicht verletzt. Die Tiere verendeten am Unfallort oder flüchteten sich verletzt in den Wald. Die Polizei appelliert an Autofahrer, jetzt besonders vorsichtig zu fahren.

10.08.2015