Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Einbrecher machen Oranienburg unsicher
Lokales Polizei Einbrecher machen Oranienburg unsicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 25.11.2019
Gleich drei Betroffene meldeten sich nach Wohnungseinbrüchen in Oranienburg bei der Polizei. (Symbolbild) Quelle: dpa
Oranienburg

Gleich drei Mal schlugen Einbrecher am Freitag (22. November) in Oranienburg zu. In allen gemeldeten Fällen gelangten die bisher unbekannten Täter auch in die Räumlichkeiten.

Der erste Einbruch ereignete sich zwischen Dienstag, 19. November, und Freitag, 22. November in der Freiburger Straße in Oranienburg. Gegen 20.15 Uhr wurde der Einbruch in das Einfamilienhaus bemerkt. Die bisher unbekannten Täter hebelten ein Fenster auf und gelangten so in die Räumlichkeiten. Ob auch etwas entwendet wurde konnte noch nicht abschließend geklärt werden. Kriminaltechniker der Polizei waren vor Ort um Spuren zu sichern. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt.

Kriminaltechniker sichern DNA und Fingerabdrücke

Im zweiten Fall schlugen die Einbrecher im Laufe des Freitags (22. November) zwischen 7.30 Uhr und 20.40 Uhr in der Ernst-Schneller-Straße zu. Die bisher unbekannten Täter hebelten dort eine Terrassentür auf, durch sie in das Innere des Einfamilienhauses gelangten. Sie entwendeten dort Uhren, Schmuck und Bargeld. Die Kriminaltechniker der Polizei konnten DNA-Spuren und Fingerabdrücke sichern. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Erkenntnissen auf mehrere tausend Euro.

Über den Balkon gekommen

Im dritten Fall nutzen die bisher unbekannten Täter am Freitag (22. November) eine Zeitspanne von gerade einmal etwa zwei Stunden zwischen 16.40 Uhr und 18.55 Uhr, um in eine Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Kösener Straße einzudringen. Dort gelangten sie über den Balkon in die Wohnung, wo sie nach ersten Erkenntnissen Elektrotechnik im Wert von etwa 2000 Euro entwendeten. Auch dort kamen Kriminaltechniker zum Einsatz und sicherten Fingerabdrücke.

Lesen Sie dazu auch:

Weitere Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin finden Sie auf unserer Themenseite.

Von MAZonline

Erneut hat es in Brandenburg am Wochenende zahlreiche Unfälle gegeben. 70 Menschen wurden verletzt. Bei einem besonders schweren Vorfall starb eine Frau im Landkreis Barnim.

25.11.2019

Ein tödlicher Unfall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen auf der L30 in Schönwalde. Eine Frau war mit ihrem Auto in eine Baumgruppe gekracht.

24.11.2019

Unbekannte haben in Wittenberge einen Krankenfahrstuhl gestohlen. Der Besitzer hatte diesen über Nacht vor einem Haus abgestellt. Zum Glück fand sich der Krankenfahrstuhl schnell wieder an.

24.11.2019