Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Erste beraubt, dann dem Opfer zum Kauf angeboten
Lokales Polizei Erste beraubt, dann dem Opfer zum Kauf angeboten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 29.05.2018
Der Dieb wollte dem Opfer das er ihm zuvor geklaut hatte, verkaufen (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Das war aber mal ein ganz dreister Dieb. In der Nacht zu Montag wurde ein 20-jähriger Mann in Berlin unbemerkt Opfer eines Taschendiebstahls. Erst später bemerkte der Brandenburger den Diebstahl seines Handys.

Dieb meldet sich am Telefon

Als er seine eigene Nummer anrief, meldete sich tatsächlich der Dieb. Großzügig bot der dem Bestohlenen an, sein eigenes Handy für 250 Euro zurückzukaufen. Der Brandenburger alarmierte die Bundespolizei, die den dreisten Erpresser am verabredeten Treffpunkt festnahm.

Der wohnungslose Somalier ist bereits wegen diverser Eigentumsdelikte polizeibekannt. Zudem hält er sich unerlaubt in Deutschland auf.

Bei Ausländerbehörde melden

Die Bundespolizisten leiteten gegen den Tatverdächtigen Ermittlungsverfahren wegen Erpressung und unerlaubten Aufenthalts ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen die Beamten den 25-Jährigen mit der Auflage, sich unverzüglich bei der Ausländerbehörde zu melden.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Polizei Küstrin-Kietz (Märkisch-Oderland) - Mann zahlt Geldstrafe und muss trotzdem in Knast
29.05.2018
29.05.2018